Einsilbler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einsilbler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Einsilbler die Einsilbler
Genitiv des Einsilblers der Einsilbler
Dativ dem Einsilbler den Einsilblern
Akkusativ den Einsilbler die Einsilbler

Worttrennung:

Ein·silb·ler, Plural: Ein·silb·ler

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌzɪlplɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Einsilbler (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das aus nur einer Silbe besteht

Herkunft:

[1] Zusammenbildung aus dem Syntagma „eine Silbe“ und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ler

Synonyme:

[1] Einsilber

Gegenwörter:

[1] Mehrsilbler, Zweisilbler

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] Die Einsilbler machen den Kern des Wortschatzes aus.
[1] Einsilbler sind im Deutschen und in vielen anderen Sprachen die Wörter, die in Texten am häufigsten vorkommen.
[1] „Einsilbler auf /r/ schieben nach dem neu entstandenen Diphthong und vor dem auslautenden /r/ aus Gründen der leichteren Aussprache ein /e/ als Bindevokal (Sproßvokal) ein…“[1]
[1] „Der Anteil der Zweisilbler ist im Gegensatz zum Anteil der Einsilbler relativ stabil.“[2]
[1] „Die Luft erzitterte von Hurra-Rufen, eine Woge jener typisch amerikanischen Einsilbler wie hip!, gosh!, zounds!, wow! brach los und überschwemmte den Saal und die Gänge des Hauses.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Einsilbler
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearb. Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1984. ISBN 3-494-02020-5. Artikel: „Einsilbler“.

Quellen:

  1. Quantitative Veränderungen im Vokalismus
  2. Rüdiger Grotjahn: Ein statistisches Modell für die Verteilung der Wortlänge. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft, Band 1, 1982, Heft 1, Seite 44-75, Zitat Seite 54.
  3. Jules Verne: Von der Erde zum Mond. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 26. Kursiv gedruckt: hip!, gosh!, zounds!, wow!