Eigentlichkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eigentlichkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Eigentlichkeit

Genitiv der Eigentlichkeit

Dativ der Eigentlichkeit

Akkusativ die Eigentlichkeit

Worttrennung:

Ei·gent·lich·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯ɡn̩tlɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Philosophie: idealer Zustand, wie jemand oder etwas eigentlich sein sollte oder gedacht ist

Herkunft:

Substantivierung von eigentlich

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wesen, Essenz, Existenzialität, Authentizität

Gegenwörter:

[1] besonders bei Martin Heidegger: Uneigentlichkeit
[1] je nach Philosphie ungefähr: Dasein, Faktizität, Existenz

Beispiele:

[1] „Da jedoch […] eigentliches Menschsein geistiges Sein darstellt, ist jetzt evident, daß wir in der Unterscheidung zwischen bewußt und unbewußt nicht nur ein relatives, sondern überhaupt kein eigentliches Kriterium in bezug auf menschliches Sein haben: Diese Unterscheidung vermittelt uns darum gar kein eigentliches Kriterium, weil sie gar kein Kriterium der Eigentlichkeit beinhaltet. Ein Kriterium der Eigentlichkeit können wir allein aus der Entscheidung gewinnen, ob etwas im Menschen seiner Geistigkeit oder seiner Triebhaftigkeit zugehört – wobei es gänzlich unerheblich ist, ob es bewußt oder unbewußt sein mag.“[1]
[1] „Im Namen zeitgemäßer Eigentlichkeit jedoch könnte auch ein Folterknecht allerlei ontologische Entschädigungsansprüche anmelden, wofern er nur ein rechter Folterknecht war. Der Primat des Begriffs über die Sache nun ist, durch die Allianz von Eigentlichkeit mit »Jemeinigkeit«, in die pure Einzelheit verschoben, so künstlich wie einst die haecceitas der Spätscholastik des Duns Scotus, welche die Unauflöslichkeit des Diesda selbst, dessen Nicht-Universale-Sein, zum Universale macht, Paradigma einer Ontologisierung des Ontischen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Eigentlichkeit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eigentlichkeit
[*] canoonet „Eigentlichkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Eigentlichkeit
[*] The Free Dictionary „Eigentlichkeit
[1] Duden online „Eigentlichkeit

Quellen:

  1. Viktor E. Frankl: Der unbewusste Gott. Psychotherapie und Religion, München, ungekürzte Ausgabe nach der 7., wesentlich erweiterten Ausgage von 1988, 14. Auflage 2017, Seite 16.
  2. Theodor W. Adorno: Jargon der Eigentlichkeit. Zur Deutschen Ideologie, Suhrkamp, Frankfurt/Main 1971, Seite 497.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Eigenheit, Eigentümlichkeit