Ehrenwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehrenwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Ehrenwort die Ehrenworte
Genitiv des Ehrenworts
des Ehrenwortes
der Ehrenworte
Dativ dem Ehrenwort den Ehrenworten
Akkusativ das Ehrenwort die Ehrenworte

Worttrennung:

Eh·ren·wort, Plural: Eh·ren·wor·te

Aussprache:

IPA: [ˈeːʀənˌvɔʁt], Plural: [ˈeːʀənˌvɔʁtə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] bedeutungsvolles Versprechen, dass auf die eigene Ehre abgelegt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Ehre, Fugenelement -n und Wort
spätmittelhochdeutsch ērwort „höfliche Rede“, belegt seit dem 16. Jahrhundert; ab der Zeit um 1700 mit der Bedeutung „feierliches Versprechen“[1]

Synonyme:

[1] Wort

Oberbegriffe:

[1] Versprechen, Schwur

Beispiele:

[1] Er gab ihm sein Ehrenwort, dass er es nicht nochmals täte.
[1] „Doch da wir Ihren Charakter kennen, wollen wir es mit Ihrem Ehrenwort genug sein lassen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem sein Ehrenwort geben

Wortbildungen:

ehrenwörtlich, Indianerehrenwort

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ehrenwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ehrenwort
[*] canoo.net „Ehrenwort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEhrenwort
[1] The Free Dictionary „Ehrenwort
[1] Duden online „Ehrenwort

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Ehre“.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 452. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).

Ähnliche Wörter:

ehrenvoll