Editor

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Editor (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Editor

die Editoren

Genitiv des Editors

der Editoren

Dativ dem Editor

den Editoren

Akkusativ den Editor

die Editoren

Worttrennung:

Edi·tor, Plural: Edi·to·ren

Aussprache:

IPA: [ˈeːditoːɐ̯], auch: [eˈdiːtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Editor (Info), auch:

Bedeutungen:

[1] Person, die ein Buch, eine Textsammlung herausgibt
[2] EDV: ein Textbearbeitungsprogramm meist für Kode

Abkürzungen:

Ed.

Herkunft:

Das Wort ist eine Übernahme des lateinischen editor → la „Hervorbringer“.[1]

Synonyme:

[1] Herausgeber

Gegenwörter:

[1] Autor

Weibliche Wortformen:

[1] Editorin

Oberbegriffe:

[1] Publizist

Unterbegriffe:

[1] Zeitschrifteditor, Zeitungseditor
[2] Audio-Editor, Dateneditor (→ Testdateneditor), HTML-Editor, Karteneditor, Konfigurationseditor (→ Dienstkonfigurationseditor (→ WCF-Dienstkonfigurationseditor)), SQL-Editor, Video-Editor

Beispiele:

[1] Kannst du mir den Editor der geplanten Veröffentlichung sagen?
[2] Dieser Editor erkennt über fünfzig Sprachen und färbt die reservierten Wörter entsprechend, damit man den Kode besser lesen kann.

Wortbildungen:

editorisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Editor
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Editor
[1] Duden online „Editor
[1] canoonet „Editor
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Editor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEditor

Quellen:

  1. Duden online „Editor

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Editor

die Editors

Genitiv des Editors

der Editors

Dativ dem Editor

den Editors

Akkusativ den Editor

die Editors

Worttrennung:

Edi·tor, Plural: Edi·tors

Aussprache:

IPA: [ˈɛdɪtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Editor (Info)

Bedeutungen:

[1] EDV: Bearbeitungssoftware; ein rechnergestütztes Programm für die Bearbeitung digitaler Daten

Abkürzungen:

Ed.

Herkunft:

englisch editor → en[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bearbeitungsprogramm

Oberbegriffe:

[1] Software

Unterbegriffe:

[1] Audioeditor, Filmeditor, Grafikeditor, Hex-Editor, HTML-Editor, Mapeditor, Musikeditor, SGML-Editor, Texteditor, Videoeditor, WYSIWYG-Editor, XML-Editor

Beispiele:

[1] Ich komme mit dem Editor nicht gut zurecht.
[1] Starte bitte den Editor und öffne damit eine Textdatei.
[1] Es gibt Editoren für die Bearbeitung von Grafiken, Filmen, Musik und vieles mehr.
[1] Der erste Editor war ein Texteditor.
[1] Neben vi unter UNIX-ähnlichen Systemen und dem heute üblichen Editor Notepad bei Windows gibt es viele weitere Texteditoren.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Editor
[1] Duden online „Editor
[1] canoonet „Editor
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Editor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEditor

Quellen:

  1. Duden online „Editor