Durchlauchtigster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Durchlauchtigster (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Durchlauchtigster Durchlauchtigste
Genitiv Durchlauchtigsten Durchlauchtigster
Dativ Durchlauchtigstem Durchlauchtigsten
Akkusativ Durchlauchtigsten Durchlauchtigste
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Durchlauchtigste die Durchlauchtigsten
Genitiv des Durchlauchtigsten der Durchlauchtigsten
Dativ dem Durchlauchtigsten den Durchlauchtigsten
Akkusativ den Durchlauchtigsten die Durchlauchtigsten
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Durchlauchtigster keine Durchlauchtigsten
Genitiv eines Durchlauchtigsten keiner Durchlauchtigsten
Dativ einem Durchlauchtigsten keinen Durchlauchtigsten
Akkusativ einen Durchlauchtigsten keine Durchlauchtigsten

Worttrennung:

Durch·lauch·tigs·ter, Plural: Durch·lauch·tigs·te

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈlaʊ̯xtɪçstɐ], [dʊʁçˈlaʊ̯xtɪkstɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Durchlauchtigster (Info), Lautsprecherbild Durchlauchtigster (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch: Anrede an den Herzog/Erzherzog/Großherzog beziehungsweise an einen hochrangigen Adeligen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Allerdurchlauchtigster, Serenissimus

Weibliche Wortformen:

[1] Durchlauchtigste

Beispiele:

[1] „Durchlauchtigster! voll Gnad und Güte!“[1]
[1] „Kein Blitz erhellet mehr die schattenreichen Wälder, Als mich, Durchlauchtigster, dein Schreiben hat beschämt.“[2]

Wortfamilie:

durchlauchtig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Adelstitel“ (dort auch „Durchlauchtigster“)
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Durchlauchtigster
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache – Korpusbelege (public) „Durchlauchtigster

Quellen:

  1. Suppius, Christoph Eusebius: Oden und Lieder. 1749 (Deutsches Textarchiv)
  2. Pölitz, Karl Heinrich Ludwig: Das Gesamtgebiet der teutschen Sprache: nach Prosa, Dichtkunst und Beredsamkeit theoretisch und praktisch dargestellt. 1825 (Deutsches Textarchiv)