Dodecanol

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dodecanol (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Dodecanol

die Dodecanole

Genitiv des Dodecanols

der Dodecanole

Dativ dem Dodecanol

den Dodecanolen

Akkusativ das Dodecanol

die Dodecanole

Worttrennung:
Do·de·ca·nol, Plural: Do·de·ca·no·le

Aussprache:
IPA: [dodekaˈnoːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dodecanol (Info)
Reime: -oːl

Bedeutungen:
[1] Chemie: Alkohol mit 12 C-Atomen und einer Hydroxyl-Gruppe, Strukturformel C12H25-OH

Herkunft:
Neuwort, gebildet nach dem altgriechischen Zahlwort δώδεκα (dodeka) → grczwölf“, aus dem Fugenelement -n und dem Suffix -ol[1]

Oberbegriffe:
[1] Chemie, Organik, Kohlenwasserstoff, Alkohol

Beispiele:
[1] Dodecanol reagiert mit Essigsäure zu Essigsäuredodecylester.
[1] „Zum Vergleich wurden die Bildungsenthalpien fuer alle unverzweigten Dodecanole und deren Acetate, Benzoate und (Trichlor)acetat berechnet.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Dodecanol
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dodecanol
[1] canoonet „Dodecanol
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDodecanol

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 958, Eintrag „…ol“.
  2. abstract: Otto, A.H. Schrader, S., Reinisch, G.: Quantum chemical MNDO-, AM2-, and PM3-studies of alpha-D-glucose acetates, -benzoates and -(trichloro)acetates as models for the respective amylose compounds [1996]