Diskussion:versnoben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ha[Bearbeiten]

Nach § 4 E1 müsste es doch eigentlich versnobben heißen (vgl. jobben, jetten). In der 20. Auflage des Rechtschreibdudens (1991, also vor der Reform) fand sich versnobt, aber im Wörterverzeichnis des RDR ist weder versnoben noch versnobt eingetragen, eine konsequente Anwendung der aktuellen Rechtschreibung führt zu versnobben und versnobbt. LEO hat sowohl versnobbt als auch versnobt. Siehe andererseits meine Erklärung zu handicapen und Handicapper. Im RDR-Wörterverzeichnis findet sich snobistisch, da fällt die Betonung aber auf die zweite Silbe (laut dem Ausspracheduden wird snobistisch mit [o] gesprochen). -- IvanP (Diskussion) 23:03, 10. Okt. 2018 (MESZ)

Alexander Gamauf, ist im ÖWB versnoben/versnobben oder versnobt/versnobbt verzeichnet? -- IvanP (Diskussion) 22:00, 10. Okt. 2018 (MESZ)

Hallo IvanP, im ÖWB (43. AUflage) gibt es zwar kein „versnoben“ (oder „versnobben“), dafür aber „versnobt“ (und kein „versnobbt“). Gruß --Udo T. (Diskussion) 22:07, 10. Okt. 2018 (MESZ)
Danke. -- IvanP (Diskussion) 22:09, 10. Okt. 2018 (MESZ)
Achja, duden.de hat auch nur „versnobt“, siehe „Duden online „versnobt““. Dafür ist aber im Ausspracheduden „versnoben“ (mit [fɛɐ̯ˈsnɔbn̩]) verzeichnet. Gruß --Udo T. (Diskussion) 22:13, 10. Okt. 2018 (MESZ)
@IvanP: Udo T. hat ja schon prompt reagiert. Ergänzend wäre noch zu erwähnen, dass man locker fünf Zitate findet, in dem der Ausdruck versnobben belegt werden könnte. Gruß, Alexander Gamauf (Diskussion) 00:20, 11. Okt. 2018 (MESZ)
Scheinpartizipien: Das deutsche Partizip in der Verwaltungs- und Behördensprache und seine spanischen Äquivalenzen. Universität Santiago de Compostela, Seite 63 (Zitiert nach Google Books)
Ich muss aber zugeben, dass mir der Satz „Sie versnobten immer mehr“ durchaus nicht ungewöhnlich erscheint, „Sie versnoben immer mehr“ und „Sie versnobben immer mehr“ erscheinen mir – ebenso wie die bei Canoo angegebenen Imperative – hingegen höchst ungewöhnlich. -- Peter -- 17:23, 11. Okt. 2018 (MESZ)
Es könnte für versnobt als Schreibweise eines Pseudopartizips argumentiert werden: Aus Snob wurde abgeleitet mit dem Zirkumfix ver-…-t und da beim entstandenen Wort auf den betonten Vokal nicht nur ein Konsonant, sondern zwei Konsonanten ([pt]) folgen, wird das b nicht verdoppelt. Doch das Verb versnobben müsste mit zwei b geschrieben werden und das (echte!) Partizip Perfekt des Verbs getreu dem Stammprinzip auch. -- IvanP (Diskussion) 12:12, 12. Okt. 2018 (MESZ)
@Ivan: Es ist immer wieder schön, wie einfach du mir erklärst, was ich gemeint habe. Ohne Ironie! Was ist dann aber mit dem Präteritum „sie versnobten“? Auch hier folgen zwei Konsonanten auf den betonten Vokal. Kann es auch von versnobben stammen? Gruß und Dank, Peter -- 12:14, 12. Okt. 2018 (MESZ)
Peter, nach dem Stammprinzip bleibt das Doppel-b in allen Verbformen erhalten. Wenn also jobben geschrieben wird, dann auch gejobbt, jobbten usw. Im Satz „Sie versnob(b)ten immer mehr“ ist versnob(b)ten eindeutig eine Verbform (Präteritum, wie du ja selbst sagst) und kein Pseudopartizip, daher versnobbten. -- IvanP (Diskussion) 12:31, 12. Okt. 2018 (MESZ)
Zum Vergleich: Duden online erkennt sowohl hipste als auch hippste an; das Superlativsuffix -st fängt nicht mit Vokal an, es gibt aber auch die Form -est, damit lässt sich die Schreibweise mit zwei p erklären. -- IvanP (Diskussion) 09:11, 12. Aug. 2019 (MESZ)

Na toll: In Duden online und anderen Wörterbüchern steht verslumen (auch schon in der 20. Auflage des Rechtschreibdudens, aber nicht im Wörterverzeichnis des RDR!) statt verslummen und Verslumung statt Verslummung. Im Englischen wird zum Beispiel snobbish und slumming geschrieben. -- IvanP (Diskussion) 13:16, 12. Okt. 2018 (MESZ)

Dazu sag ich nur dat, Peter -- 13:17, 12. Okt. 2018 (MESZ)

Hallo Udo T., kennt das ÖWB eigentlich Start-und-Lande-Bahn? Das großgeschriebene Lande- ist mir ein Graus. -- IvanP (Diskussion) 14:10, 1. Nov. 2018 (MEZ)

Hallo IvanP, ja, es gibt in der 43. Auflage des ÖWB tatsächlich „Start-und-Lande-Bahn“. Ich selber meine ja, dass „Start-und-Landebahn“ sinnvoller wäre... Gruß --Udo T. (Diskussion) 14:17, 1. Nov. 2018 (MEZ)
Für mich ist Start- und Landebahn das einzig sinnvolle. Gruß, Peter -- 08:52, 2. Nov. 2018 (MEZ)

Vor der Reform wurde Entweder-Oder und Sowohl-Als-auch geschrieben. Bei sowohl X als auch Y steht etwas zwischen sowohl und als auch, so werden beide Teile großgeschrieben, wie wenn zwei aneinandergereihte Substantivierungen vorliegen (vgl. RG4.6 bei Ewald und Nerius). „Er antwortete mit einem Sowohl und einem Als-auch, zusammen einem Sowohl-Als-auch.“ Selbst nach der Rechtschreibreform ist Auf-und-davon-Laufen mit großgeschriebenem Laufen korrekt, während es nunmehr Sowohl-als-auch (§ 57 E4) heißt. Ich kann hierin durchaus einen Sinn erkennen: Bei auf und davon laufen ist laufen das Grundwort, Auf-und-davon-Laufen kann also als ein Determinativkompositum aus dem substantivierten Infinitiv Laufen als Determinatum aufgefasst werden, dagegen fehlt bei Sowohl-als-auch einfach nur ein Teil dazwischen und auf die Frage „Hast du Kaffee oder Tee getrunken?“ kann ja elliptisch mit „Sowohl als auch!“ geantwortet werden (→ „Er antwortete mit einem Sowohl-als-auch.“), auf die Frage „Wie geht’s?“ mit „Teils, teils!“.

Meines Erachtens ist es um Start-und-Lande-Bahn noch dürftiger bestellt: Hier wurde von beiden der Verben starten und landen der Stamm genommen – wie in Startbahn und Landebahn – (vgl. Versuchs-und-Irrtums-Methode mit zwei Fugen-s), doch während Lande- in Landebahn natürlich großgeschrieben wird, da Landebahn als Ganzes ein Substantiv ist, sehe ich nicht, dass das Erstglied des Substantivs ein Substantiv ist, der Gleitlaut kann da wohl kaum etwas ändern. Ich würde zum Beispiel auch An-der-Nase-herumführ-Stück schreiben. Jedenfalls hat auch die SOK Start-und-Lande-Bahn anzubieten („Durchgekoppelt kann weiter werden, um das Missverständnis zu vermeiden, es handle sich um zwei Begriffe. […] Mit solchen Durchkopplungen sollte man allerdings zurückhaltend sein, weil sie zu ungewohnten und unschönen Wortbildern führen.“), allerdings auch Sowohl-Als-auch-Haltung. Schmachthagen:

„Start“ und „Landung“ bestimmen die Nutzung der Piste. Deshalb sind beides Bestimmungswörter und müssen gleichrangig an das Grundwort „Bahn“ angekoppelt werden. Eine „Landebahn“ allein wäre nur zum Landen da, und eine „Start- und Landebahn“ kann nicht im Singular vorkommen.

Natürlich ist Start- und Landebahn korrekt. Eine Start-und-[Ll]ande-Bahn ist eben sowohl eine Startbahn (Bahn zum Starten) als auch eine Landebahn (Bahn zum Landen). Wieder Schmachthagen:

Es gibt Leute, die wollen es zur Diktat-Meisterschaft auf Bundesebene bringen und trainieren am Wochenende in Spezialkursen, straucheln dann aber beim vierten Bindestrich in der Fügung „Start-und-Lande-Bahn“ (obwohl nach Hamburger Übung bereits drei Bindestriche medaillenverdächtig sind).

Start-und-Lande-Bahn enthält nur drei Bindestriche. -- IvanP (Diskussion) 18:17, 17. Nov. 2018 (MEZ)

In Duden online finden sich auch Lese-Rechtschreib-Schwäche (Rechtschreib- statt Rechtschreibe-, das von Bopp in Betracht gezogene Argument „groß, weil es mit dem Fugenelement e steht und dadurch gewissermaßen substantiviert ist [?]“ zieht hier also nicht) und Schreib-Lese-Speicher, im DWDS Start-und-Lande-Bahn und Lese-Rechtschreib-Schwäche, aber Schreib-lese-Speicher. Scholze-Stubenrecht:

Beim »Buß- und Bettag« ist meines Erachtens entscheidend, dass »Buß und Bet« keine selbstständige Wortgruppe bilden. Eine explizite Regel dazu ist mir aber nicht bekannt.

Auf der anderen Seite schreibt Duden Industrie- und Handelskammer statt Industrie-und-Handels-Kammer, wenngleich es die Wortgruppe Industrie und Handel gibt. -- IvanP (Diskussion) 13:14, 12. Aug. 2019 (MESZ)

Ich kenne bei meinen Schülern auch nur eine Lese-Rechtschreib-Schwäche und keine Lese-Rechtschreibe-Schwäche, kann es aber nicht begründen. Vielleicht kommt es daher, dass es zwar eine Rechtschreibung gibt, die Lesung aber etwas anderes bedeutet. Gruß und vielen Dank für Deine interessanten Diskussionen, Peter -- 13:28, 12. Aug. 2019 (MESZ) 
Peter, es geht mir um die Groß-/Kleinschreibung, Bopp meinte nämlich zu Start-und-Lande-Bahn: „Ist das Element lande in dieser Zusammensetzung groß- oder kleinzuschreiben? Für beides gibt es Argumente: klein, weil es eine Verbform ist [?]; groß, weil es mit dem Fugenelement e steht und dadurch gewissermaßen substantiviert ist [?]. Die Fragezeichen sollen angeben, dass ich zwar zur Großschreibung (Start-und-Lande-Bahn) neigen würde, dies aber nicht wirklich eindeutig begründen kann. Außerdem bin ich, wie oben gesagt, sowieso für Start- und Landebahn.“ Davon abgesehen, dass mich das mit dem Fugenelement sowieso nicht überzeugt, steht Rechtschreib- ohne Fugenelement, dennoch schreiben Duden und canoonet (!) Lese-Rechtschreib-Schwäche statt Lese-rechtschreib-Schwäche. -- IvanP (Diskussion) 13:43, 12. Aug. 2019 (MESZ)
Eben, ich höre in der Lese-Rechtschreib-Schwäche eher die Rechtschreibung oder das Rechtschreiben als das Verb heraus. Gruß und Dank für Deine Antwort, Peter -- 13:49, 12. Aug. 2019 (MESZ)
Jetzt doch noch etwas von mir dazu (@Peter): Ich sehe in Lese-Rechtschreib-Schwäche kein Substantiv Rechtschreibung, damit wäre ja …-Rechtschreibungs-Schwäche zu erwarten. Enthalten ist eben ein Verbstamm. Vielleicht wäre aber ein Argument, dass ein Verbstamm an sich keiner Wortart zugeordnet werden kann und sich die Schreibweise daher einfach nach der Wortart des gesamten Wortes richtet – also lese-rechtschreib-schwach (kommt wirklich vor), aber Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Natürlich könnte Lese-Rechtschreib-Schwäche als Kompositum aus Rechtschreib-Schwäche verwendet werden statt als dreigliedriges Kompositum aus les(e)-, rechtschreib- und Schwäche, dann ist das mit der Großschreibung klar – in diesem Fall ist es aber nicht notwendig, zwei Bindestriche zu setzen (Leserechtschreibschwäche, zur besseren Lesbarkeit genügt Lese-Rechtschreibschwäche), zudem wäre die Bildung ungünstig, da nicht so gut ersichtlich ist, womit das lese- im Zusammenhang steht: ‚Rechtschreibschwäche, die auch das Lesen betrifft‘? WTF? -- IvanP (Diskussion) 19:28, 17. Okt. 2019 (MESZ)
Am logischsten wäre für mich die Leseschwäche und RechtschreibschwächeLese- und Rechtschreibschwäche analog zur von Dir oben erwähnten Start- und Landebahn. Gruß, Peter -- 08:37, 18. Okt. 2019 (MESZ)