Diskussion:quidquid agis, prudenter agas et respice finem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aus dem Eintrag entfernt[Bearbeiten]

:(Htl wire Professor:)                                    
:Quidquid.....was auch immer                               
:agis............du tust
:prudenter......klug
:agas............du mögest tun (konj)
:et................und
:respice........beachte (imperativ)
:finem..........ende
             (klingt wie yoda xD)

:( meine Schlussvolgerung: )
:Was auch immer du tust, du mögest es klug tun und das Ende beachten.

--Baisemain (Diskussion) 10:17, 11. Sep 2009 (MESZ)

Fehler entfernt + Frage nach dem Versmaß[Bearbeiten]

Freie Übersetzungen sind möglich und hier auch erwünscht, aber doch bitte keine falschen. "prudenter" kann aber leider nie "gut" heißen oder bedeuten, dafür hatten die Römer schon damals mindestens ein extra Wort (so doof waren die gar nicht!), "respicere" nie "vorsichtig sein" mit Akkusativobjekt...mit re- gepaart, kann es sich nur um Rücksicht/Berücksichtigung handeln!
Und "möge" ist bis auf eine Ausnahme ("Mögen die Spiele beginnen und der Bessere gewinnen") im Deutschen schon seit hundert Jahren tot, es wurde nur noch von ergrauten Lateinlehrern bis in die 80er Jahre als Leiche verschleppt und erscheint ganz selten noch als Zombie in mancher Latinumsprüfung von in 4 Wochen schnellgefütterten (z.B.) Archäologen im 18. Semester, die zur Doktorprüfung kurz vorm Dreißigsten noch das bis dahin vergessene (das Zeug zum zerstreuten Professor hat er dann schon) Latinum brauchen, damit die Karriere nicht schon knickt, bevor sie beginnen kann.

Natürlich kann eine formwahrende Übersetzung besser, angemessener oder Traditions-wahrender sein (die Steigerung von agis=Indikativ über agas=Konjunktiv/Exhortativ zu respice=Imperativ; finem genau am Satzende, da schnalzt doch jeder Logiker mit der Zunge!), aber wer kann es wirklich prima als Schmankerl, möglicherweise im selben Versmaß, ins Deutsche bringen?

Zusatzfrage dazu:
Wer weiß (noch), wie man das Versmaß nennt, in dem man diesen schönen Satz artikuliert? (und wer weiß, wie man das hier angemessen darstellen kann?) quid-quid a-gIIs/ pru-den-ter a-gAAs/ et rE-spi-ce fII-nem  ? (Verdopplung=Länge, GROSS=Hebung)

MfG --BGVA3 (Diskussion) 14:13, 4. Mär. 2013 (MEZ)

  • einverstanden - bis auf das "mögen". Das ist nicht tot, wird hier in Hamburch zumindest gerne benutzt als schwächerer oder höflicherer Ausdruck für "sollen" und "müssen".

"Möge": Nicht nur ergraute Lateinlehrer und auch nicht nur in Hamburg, sondern z.B. auch in Star Wars: "Möge die Macht mit dir sein" oder als Stoßseufzer und Buchtitel: "Das möge Gott verhüten". --Morino (Diskussion) 12:11, 5. Jun. 2015 (MESZ)

Latein[Bearbeiten]

geht ohne Komma