Diskussion:lange

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Steigerung ...[Bearbeiten]

... ist kein Merkmal von Adverben. Eine Anmerkung, warum lange trotz Steigerung ein Adverb ist und woran man das, auch bei den Steigerungsstufen, erkennen kann, würde ich mir wünschen. Ich kann es leider nicht darstellen. --217.238.42.220 18:51, 3. Dez. 2016 (MEZ)

Einige Adverbien sind steigerbar (z.B. öfter); die meisten werden nicht als steigerbar in der Fachliteratur angeführt. Duden. Deutsches Universalwörterbuch führt für "lange" ausdrücklich die Steigerung an. Man kan den Sachverhalt verschieden interpretieren: Entweder betrachtet man mehr Adverbien als steigerbar als üblich, oder man sieht hierin so etwas wie ein Suppletivparadigma: der Gebrauch des Adjektivs "lang" als adverbiale Bestimmung führt zu denselben Steigerungsformen. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:10, 3. Dez. 2016 (MEZ)
Danke für Deine Erklärung! Ich verstehe sie aber nicht. Ist es möglich, den Sachverhalt auch für etwas Dümmere darzustellen – vielleicht in einer Anmerkung. Sodass man auch erkennt, dass die Steigerungsstufen tatsächlich Adverbien sind (anhand von Beispielen)? --217.238.42.220 19:20, 3. Dez. 2016 (MEZ)
Andersherum gefragt: Adjektive werden auch adverbiell verwendet. Warum wird hier bei adverbieller Verwendung ein Adverb konstruiert? --217.238.42.220 19:33, 3. Dez. 2016 (MEZ)
Ich denke, das Adverb ist der Wechselbalg der deutschen Grammatik. Im Englischen, in slawischen und romanischen Sprachen sind in durchaus stimmiger Weise attributives und prädikatives Adjektiv formgleich, im Deutschen aber prädikatives Adjektiv und Adverb – „sein“ ist schließlich auch ein Verb. Der Rest ist m. E. der Versuch einer Konstruktion. Laienhafte Grüße, Peter -- 19:58, 3. Dez. 2016 (MEZ)
Weil das Wort „lange“ nicht die Grundform eines Adjektivs ist. Die „Grundform“ des Adjektivs ist in diesem Fall „lang“. (Letztere kann im Übrigen natürlich wie immer auch als Adverb verwendet werden, siehe neues Bsp.) Freundliche Grüße --PaulaMeh (Diskussion) 20:28, 3. Dez. 2016 (MEZ)
PaulaMeh hat das Entscheidende gesagt; sie hat recht. Dabei kann man's eigentlich belassen.
Ich will die Sache aber mal ausführlicher erläutern, so gut ich kann. In dem Satz: "Der Junge läuft lange" kann "lange" kein Adjektiv, sondern nur Adverb sein. In: "Der Weg ist lang" kann "lang" nur ein Adjektiv, aber kein Adverb sein. "Lange" im ersten der beiden Sätze ist eine adverbiale Bestimmung (das ist die syntaktische Funktion, nicht die Wortart). "Lang" im zweiten Satz ist ein Prädikatsnomen (wieder syntaktische Funktion, nicht Wortart). In beiden Sätzen kann man nun auch Steigerungsformen einsetzen: "Der Weg ist länger (als gedacht)" und "Der Junge läuft länger (als geplant)". Dies führt zu den beiden Interpretationsmöglichkeiten, die ich oben genannt habe. Der entscheidende Punkt ist: Man muss die Wortart klar von der syntaktischen Funktion unterscheiden. Ich hoffe, der Fall ist damit ein bisschen klarer. Grüße in die Runde. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:44, 3. Dez. 2016 (MEZ)