Diskussion:immateriell

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander hat ja bereits diese Stelle aus dem Ausspracheduden zitiert: „Wenn vor dem unbetonten Vokal stehendes /r/ als Konsonant gesprochen wird, dann ist in der Regel das [i] silbisch: Kriterium [kriˈte:riʊm], seriell [ze:riˈɛl], Ferien [ˈferiən].“ Mit unsilbischem [] steht das /r/ in endbetontem immateriell aber auch gar nicht vor einem unbetontem Vokal, soweit ich das verstehe, denn die Endsilbe wäre ja dann <riell>. seriell wird als Beispiel genannt, mit [], obwohl das unbetont ist. Laut dem Wörterverzeichnis hat seriell kurzes [e] (na also!), da wird aber auch unsilbisches [] angegeben, ebenso für antibakteriell, arteriell, immateriell, interministeriell, materiell und ministeriell, aber nicht für bakteriell. Dematerialisation, material, Material, Materialisation, Materialität und Rematerialisation sind mit [] eingetragen, Antimaterie zwar mit [i] statt [], allerdings steht da „auch: –––ˈ––“, obwohl mit silbischem [i] die Aussprache sechssilbig ist (–––ˈ–––), außerdem Immaterial, Immaterialismus, Immaterialität, materialisieren, Materialismus, Materialist, materialistisch und Materie mit [i] statt []. Ziemlich inkonsequent. Udo, was würdest du denn von deinem Sprachempfinden her sagen, [ˈɪmatəʀiˌɛl] oder [ˈɪmatəˌʀi̯ɛl]? -- IvanP (Diskussion) 11:25, 24. Jun. 2017 (MESZ)

Hallo IvanP, also wenn ich es hinten (haupt-)betonen würde, dann würde ich [ɪmatəˈʀi̯ɛl] sprechen. Und so gibt es auch das Universalwörterbuch vom Duden als Alternative an. Und der Ausprache-Duden gibt „'ɪmatəri̯ɛl, auch: ‒ ‒ ‒'‒“ an. Gruß --Udo T. (Diskussion) 11:46, 24. Jun. 2017 (MESZ)
Was der Ausspracheduden angibt, weiß ich, aber ich habe ja gezeigt, wie inkonsequent da verfahren wird: seriell auf S. 41 (in der von Alexander zitierten Stelle) mit [i], auf S. 779 mit [], Materialisation mit [], materialisieren mit [i]. -- IvanP (Diskussion) 11:51, 24. Jun. 2017 (MESZ)