Diskussion:Teilbegriff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bedeutung[Bearbeiten]

Die im Schwesterprojekt aktuell angegebene Bedeutung weicht m. E. erheblich von jener des Bausteins Teilbegriffe im Projekt ab. Sie entspricht m. E. sogar eher dem Oberbegriff. Was meint Ivan? Siehe auch die Hilfe:Verbandsbegriffe. -- Peter -- 15:29, 9. Jan. 2019 (MEZ)

Im Wikipedia-Artikel steht ja das hier:
Die Bezeichnung Teilbegriff begegnet eher nicht in der Fachsprache der Sprachwissenschaft bzw. lexikalischen Semantik, wo Klassifikationen von Begriffsbeziehungen vorgenommen werden. Insbesondere bezieht sich Teilbegriff normalerweise nicht auf den Fall von Teil-Ganzes-Beziehungen wie etwa in „Deutschland ist ein Teil von Europa“. Begriffe in so einer Beziehung werden in der Sprachwissenschaft als Meronyme bezeichnet.
Also eher Oberbegriff als sinnverwandtes Wort. -- IvanP (Diskussion) 17:26, 9. Jan. 2019 (MEZ)
Ja, das hatte ich auch gelesen. Wie stellen wir es aber dar? Noch dazu, wo Teilbegriff und Oberbegriff als Bausteine in unseren Einträgen ja völlig unterschiedliche Bedeutungen haben. Bei Österreich ist Staat ein Oberbegriff, Vorarlberg hingegen wäre ein Teilbegriff. Dass Ostösterreich und Westösterreich als Unterbegriffe angegeben sind, finde ich nicht richtig, m. E. sind sie auch Teilbegriffe. Gruß (auch an den Fachmann) und Dank für deine Antwort, Peter -- 17:32, 9. Jan. 2019 (MEZ)
Der Ausdruck "Teilbegriff" kommt in den linguistischen Fachwörterbüchern zumindest als eigenes Stichwort nicht vor. Auch in der 2-bändigen Semantik von John Lyons fehlt er. Scheint eher ein Begriff der Philosophie zu sein. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:05, 9. Jan. 2019 (MEZ)
Dann wäre m. E. zu überlegen, ob er im Wiktionary in der derzeitigen Bedeutung Meronym als Baustein richtig aufgehoben ist, zumal die Vorlage:Meronyme derzeit eine Weiterleitung auf die Vorlage:Teilbegriffe ist. Danke für deine Antwort, Peter -- 18:44, 9. Jan. 2019 (MEZ) 
Auch "Meronym" kommt in keinem meiner 3 Fachwörterbücher vor, allerdings "Meronymie" bei Glück ausführlicher, bei Bußmann extrem kurz. Der Begriff spielt auch in der 2-bändigen Semantik von John Lyons keine Rolle. Er ist m. W. in der Linguistik nicht Allgemeingut. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:54, 9. Jan. 2019 (MEZ)