Diskussion:Synonym

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mehrzahl: Synonyma[Bearbeiten]

Hallo, Thogo! Deine Korrektur habe ich zurückgenommen. In "Duden. Das große Fremdwörterbuch" (4. Aufl. 2007) steht ausdrücklich, dass das Wort auch den Plural "Synonyma" habe.
Du hast auch "Antonyma" gelöscht; dieser Plural ist im genannten Wörterbuch nicht verzeichnet; ich halte das nur für einen Mangel des Wörterbuchs (mangelnde Systematik), überlasse es aber Dir, das zu korrigieren oder auch nicht. Ich bin sicher, dass "Antonyma" zumindest in Fachkreisen auch verwendet wird. Grüß Dich! Dr. Karl-Heinz Best 10:02, 5. Sep 2007 (CEST)

Hallo Dr. Karl-Heinz Best,
leider weiß ich nicht, ob die Anmerkung an dieser Stelle korrekt untergebracht ist - ich wollte nur darauf aufmerksam machen, daß die genannten "Synonyme" (Gleichwort, Bedeutungsgleichwort) für das Substantiv "Synonym" zumindest nicht im Duden vorkommen.
Ich würde hier das deutsche Wort "Entsprechung" für das passende Synonym halten.
Mit besten Grüßen, Wolf Roth (grandpa_wolf) 01:18, 07.09.2008
(Der vorstehende Beitrag stammt von Grandpa wolf (Beiträge) – 01:18, 7. Sep. 2008 (MESZ) – und wurde nachträglich vollständig (u.a. mit Zeitzone) unterschrieben.)
Hallo, grandpa wolf! Dein Hinweis ist richtig. Auch im großen, einbändigen Wahrig kommen die angemahnten Ausdrücke nicht vor. Ebenso nicht in den Fachwörterbüchern, die ich besitze. Ich hab sie mir aber auch nicht aus den Fingern gesogen: Sie stammen aus der Sprachreinigungsdiskussion, in der Verdeutschungswörterbücher entstanden sind, die solche Ausdrücke aufführen. Man kann sich darüber streiten, ob man sie stehen lassen soll, da sie sich offenbar kaum durchgesetzt haben. Wenn Du da was ändern willst, kann ich das nachvollziehen. Dann muss aber auch bei den anderen Wörtern für Bedeutungsbeziehungen (Antonym...) entsprechend korrigiert werden.
Der Vorschlag, "Entsprechung" als Synonym zu verwenden, scheint mir nicht sehr glücklich zu sein, da dieser Ausdruck Entsprechungen aller Art meint und nicht speziell sich bedeutungsmäßig entsprechende Wörter. Dann würde ich schon lieber ganz auf ein Synonym für "Synonym" verzichten; "Entsprechung" ist doch eher ein entfernter Oberbegriff dazu. M. E. kommt sonst nur "bedeutungsgleiches" und "bedeutungsähnliches Wort" in Frage.
Besten Dank für die Anregung und "beste" Grüße
Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 12:03, 7. Sep 2008 (CEST)

Silbentrennung[Bearbeiten]

Laut Duden wird es immer noch Sy|no|nym getrennt. http://www.duden.de/suche/index.php?suchwort=Synonym&suchbereich=mixed -- 217.243.166.218 14:07, 19. Nov. 2010 (MEZ)

Laut Rechtschreibduden, 25. Auflage 2009, gibt es folgende Trennmöglichkeiten: Sy-n-o-ny-mie. Bitte nachschauen! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:53, 19. Nov. 2010 (MEZ)
Der Rechtschreibduden, 24. Auflage gibt folgende Trennmöglichkeit: Sy|n|o|nym, Wobei Sy·no·nym empfohlen wird. --Baisemain (Diskussion) 17:27, 19. Nov. 2010 (MEZ)
Als die bereits genannte 25. Auflage – damals sehr wahrscheinlich noch aus schwer aktualisierbarem fest bedrucktem Papier – rauskam, wird damit wohl die 24. Auflage hinfällig geworden sein. Zudem dürfte die Netzauflage (unter [1]) nun wohl die Aktuellste sein, wo im Moment die folgenden Trennungen genannt werden.
Von Duden empfohlene Trennung
Sy|no|nym
Alle Trennmöglichkeiten
Sy|n|o|nym
MfG, Lautschrift (Fragen?) 08:21, 29. Aug. 2012 (MESZ)

Wenn Orte sich verändern aber da bleiben wo sie sind?[Bearbeiten]

Hallo ihr Lieben, wie ist es mit Orten die ihre Namen ändern. Sind die Ortsnamen dann nicht auch Synonyme. z.B: beki, beek, bek, Beeck ....?--Wikileserer (Diskussion) 21:46, 13. Jan 2012 (MEZ)

Namen werden nicht als synonym angesehen. Das hat damit zu tun, dass Namen als Wörter aufgefasst werden, die keine sprachliche Bedeutung, sondern nur eine Referenz (auf ein Individuum) haben. Wenn sie keine Bedeutung (im semantischen Sinn) haben, können sie auch nicht synonym sein. Namen können aber homophon (gleiche Lautung) oder homograph (gleiche Schreibweise) sein. Das hat aber nichts mit gleicher Bedeutung zu tun. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:58, 13. Jan 2012 (MEZ)