Diskussion:Schleife

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bedeutung: Schleiferwerkstatt[Bearbeiten]

Ich bezweifle die angemessene Verbreitung dieser Bedeutung. Benutzer:Fkv hat sie zweimal eingefügt. Nach unseren geltenden Regeln ist diese Bedeutung nicht ausreichend belegt. Ich ersuche also um weitere Belegstellen, am besten gedruckte Werke, um eine gewisse Verbreitung sicherzustellen. Eine Tafel (oder mehrere) eines Themenwegs reichen nicht. Zudem halte ich den angeführten Satz "Bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts standen hier noch 13 Schleifen und zwei Hammerwerke in Betrieb." für nicht korrekt. Siehe auch Wiktionary:Referenzen und Hilfe:Referenzen. --Betterknower (Diskussion) 00:49, 9. Sep. 2014 (MESZ)

Wieso hältst du den Satz für nicht korrekt? Er ist ein Zitat von einer der Schautafeln am genannten Themenweg. Mit dem "vorigen Jahrhundert" ist natürlich das neunzehnte gemeint, die Tafel wurde offenkundig vor der Jahrtausendwende errichtet.
Du stellst 2 Forderungen: Einerseits die Bedeutung und andererseits eine "gewisse Verbreitung" zu belegen.
1.) Bedeutung: Wie der zitierte Satz schon aussagt, gab es bei Ybbsitz eine besonders hohe Dichte an Schleifen. Entsprechend nehmen sie in der Geschichte der Gemeinde einen hohen Stellenwert ein. Eine Schleife wurde sogar rekonstruiert. Nirgendwo anders wird man größere Kompetenz finden. Schon gar nicht in den "üblichen" Quellen wie Duden oder Wikipedia, wo im besten Fall wieder nur von woanders abgeschrieben wurde.
2.) Verbreitung: Natürlich belegen solche Schautafeln keine weite räumliche Verbreitung, aber das tun auch gedruckte Wörterbücher nicht. Deren Verbreitung korreliert nicht mit der Verbreitung der enthaltenen Wörter. Ein Wort ist dann verbreitet, wenn es benutzt oder zumindest verstanden wird, nicht wenn es in einer Wörterliste vorkommt. Da heute fast keine Schleifen mehr existieren, ist der Gebrauch dieser Bezeichnung stark zurückgegangen. Ausnahmen dürften die Orte sein, wo wie in Ybbsitz das Andenken hochgehalten wird. Eine entsprechende Recherche kann mühsam werden, und dass das ein einzelner machen muss, kann nicht der Sinn eines Gemeinschaftsprojektes sein. Ich habe einen Nachweis für Niederösterreich erbracht, vielleicht kann z.B. ein Schleswig-Holsteiner einen Nachweis für Schleswig-Holstein erbringen. Leichter lässt sich eine Verbreitung für die Vergangenheit nachweisen, als mehr Schleifen in Betrieb waren. Im Grimmschen Wörterbuch kommt unsere Schleife [8] als Schleife [9] vor. --Fkv (Diskussion) 04:07, 9. Sep. 2014 (MESZ)
Für mich ist die Wendung 'in Betrieb stehen' ziemlich gewöhnungsbedürftig, das ist es, was mich an dem Satz stört.
Was meine Forderungen betrifft, so sind es die allgemeinen Grundsätze in diesem Projekt. So wie in der Wikipedia, wo Aussagen belegt werden müssen, gibt es auch im Wiktionary die Belegpflicht, sprich die Pflicht zur Angabe überprüfbarer Belege (die Links dazu siehe ein Stück weiter oben) für alle Bedeutungen. Ist eine Bedeutung nicht ausreichend belegt, dann kommt sie auf die Seite der Löschkandidaten, wo jeder seine Kommentare dazu abgeben kann und eingeladen ist, (weitere) Belege anzugeben. Hält ein Admin die Bedeutung für unzureichend belegt, wird er sie löschen, andernfalls wird der Löschbaustein gelöscht. Mit dieser Belegpflicht sollte auch eine hinreichende Verbreitung sichergestellt sein. Wenn Grimm, wie du sagst, die Bedeutung führt, dann solltest du diese Referenz im Eintrag unterbringen. Das ist schon eine gültige Referenz. Wenn diese Bedeutung veraltet ist, und das scheint sie nach Grimm zu sein, sollte man dies im Eintrag auch anmerken. Sonst kommt ein Leser auf die Idee, dass Schleife ein Synonym zu Schleifmühle ist.
Wenn du Hilfe brauchst, melde dich einfach.
-Betterknower (Diskussion) 22:26, 10. Sep. 2014 (MESZ)
Zu gewöhnungsbedürftig: Würdest du dich in deinem Profil nicht als geborener Wiener ausgeben, so käme ich jetzt ins Grübeln, ob die Wendung vielleicht ein Austriazismus ist. Ich habe sie schon oft genug gehört (in den Varianten: in/außer Betrieb sein/stehen), und da sie kurz und selbsterklärend ist, wundert es mich, dass du sie als gewöhnungsbedürftig empfindest. --Fkv (Diskussion) 06:37, 12. Sep. 2014 (MESZ)
Zu Referenzen: Nun ja, ein Beleg war ja schon vorhanden, aber dir zuliebe habe ich den Grimm noch als weiteren Beleg hinzugefügt. (Gürtel und Hosenträger.) --Fkv (Diskussion) 06:37, 12. Sep. 2014 (MESZ)
Zu Schleifmühle: Streng genommen dürfte Schleifmühle ein Unterbegriff sein, denn für eine Schleife wäre auch ein anderer Antrieb denkbar, und dann ist es keine Mühle. Faktisch ist es aber ein Synonym, denn zumindest alle mir bekannten Schleifen waren Mühlen. Veraltet ist nicht die Bedeutung, genauso wie auch bei "Bassena" oder "Lavoir" die Bedeutung nicht veraltet ist (da fällt mir auf, dass die entsprechenden Einträge hier noch fehlen...), sondern es handelt sich um gültige Bezeichnungen für veraltete Dinge. Kann sein, dass dir die Bezeichnung "Schleifmühle" vertrauter ist, weil du in Wien die Schleifmühlgasse kennst. Die ist gleich neben der TU. Aber wenn du Passanten nach der Bedeutung fragst, dann wette ich, dass keiner auf Anhieb eine korrekte Erklärung liefern kann. --Fkv (Diskussion) 06:37, 12. Sep. 2014 (MESZ)