Diskussion:Nominativ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Bedeutungsangabe erscheint mir falsch ("Der Nominativ benennt innerhalb eines Satzes das Subjekt als Träger der durch das Verb ausgedrückten Handlung"). Im Satz "Der Mann schlägt einen Beamten". Hier benennt "Beamten" ja ´nicht das Subjekt als Träger von schlagen. Vielleicht habe ich die Erklärung aber auch nicht ganz verstanden, eine gute Erklärung für Nominativ habe ich auch nicht. Viele Grüße -- Pill 21:06, 16. Jul 2005 (UTC)

Danke für deinen Hinweis: Das Subjekt im Nominativ ("der Mann") qualifiziert oder benennt den Mann als den Handlungsträger, also als denjenigen der schlägt. Der Beamte in deinem Beispiel steht als Objekt im Akkusativ. Ich habe vielleicht die Defintion nicht ganz glücklich formuliert. Wenn du Lust hast, unterstütze mich bitte bei einer klareren Formulierung. Herzlichen Dank und Viele Grüße. Übrigens deine Einträge gefallen mir sehr. Wamito

Ich empfinde diese Beschreibung schon als klar, jedoch ist mir ein anderes Problem aufgefallen: Der Nominativ bezeichnet erstens nicht nur das Subjekt (Beispiel: Dieser Junge ist ein guter Schüler), zweitens ist nicht immer eine Handlung vorhanden, da ein Verb auch einen Zustand beschreiben kann (Beispiel: Der Ball liegt auf dem Rasen.) und drittens kann das Subjekt auch den Handlungsempfänger darstellen, wenn der Satz im Passiv steht (Beispiel: Der Mann wurde von einem Pfeil getroffen.).-- Rhingdrache 07:38, 17. Jul 2005 (UTC)
Ich glaube, es gibt einfach gar keine allgemeingültige Bedeutung. Der Nominativ ist vielseitig verwendbar, daher schreibe ich jetzt "Wer-Fall". Der Duden hat es sich ebenfalls so einfach gemacht. Wenn sich doch noch jemand dem Problem annehmen möchte, hier nochmal die ursprüngliche Erklärung: "Dieser Kasus benennt (lat: nominat) innerhalb eines Satzes das Subjekt als den Träger der durch das Verb ausgedrückten Handlung." -- Pill 09:00, 17. Jul 2005 (UTC)
Ich schlage vor, meine Definition für die etymologische Herkunft heranzuziehen. Denn diese Verwendung des Nominatives hat ihm seinen Namen eingebracht. Viele Grüße Benutzer: Wamito
Dadurch, dass im Nominativ auch das Prädikatsnomen steht, wir die Definition „der Fall, in dem das Subjekt steht“ nicht falsch (siehe Werfall). --Olaf Studt 10:27, 29. Jun. 2006 (UTC)