Diskussion:Auschwitzlüge

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diskussionsbeitrag[Bearbeiten]

[1] die Behauptung, dass es im europäischen Machtbereich des kriegführenden Deutschen Reiches keinen geplanten, systematischen, auf Ausrottung zielenden Völkermord an den europäischen Juden gegeben hätte

Das stimmt so nicht, es ist die Behauptung, dass es genau das gegeben hat, nur dass das Wort diese Behauptung (fälschlicherweise) als Lüge bezeichnet. -- IvanP (Diskussion) 14:04, 18. Jul. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]

Mit anderen Worten: Durch den Gebrauch des Wortes Auschwitzlüge wird [1] (Holocaustleugnung) zum Ausdruck gebracht, aber das Wort bezeichnet nicht [1]. Ebenso falsch ist zum Beispiel diese Beschreibung von Psiram: „Die Milchlüge ist eine Verschwörungstheorie, nach der Kuhmilch nicht gesund, sondern sogar schädlich für den Menschen sei.“ Nein, mit Milchlüge wird die gegenteilige Behauptung bezeichnet, aber eben als Lüge abgestempelt. -- IvanP (Diskussion) 14:14, 18. Jul. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]

Würde ich auch so sehen und das sollte auch die übliche Bedeutung sein.
Beim Beispiel der Computerwoche ist es jedoch: "Wer die so genannte Auschwitzlüge auf einem ausländischen Server verbreitet, muss nun auch in Deutschland mit Haftstrafen rechnen." Das würde bedeuten: Wer sagt, daß es den Holocaust gab, der macht sich strafbar. Aber das ist inhaltlich falsch. Also verwendet da die Computerwoche das Wort im entgegengesetzen Sinn.
Nach WP gibt es beide Bedeutungen und das ist hier die einzige inhaltliche Referenz. Dadurch kann wohl beides erwähnt werden kann. -Ikiaika (Diskussion) 15:59, 18. Jul. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]
Stimmt: „Während Holocaustleugner mit dem Begriff „Auschwitzlüge“ den Judenmord als Lüge und Erfindung hinzustellen versuchen, wurde er im allgemeinen und fachlichen Sprachgebrauch bald zum Synonym für ihre Lüge, es habe keine Judenvernichtung in Auschwitz gegeben.“ (WP) -- IvanP (Diskussion) 16:09, 18. Jul. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]
Wobei ich mich fragen würde, ob das stimmt. Duden schreibt "von rechtsradikalen Organisationen verwendet" und kennt demnach nur die ursprüngliche Bedeutung. Da sollte Auschwitzlüge im umgekehrten Sinne nicht im "allgemeinen Sprachgebrauch" angekommen sein. -Ikiaika (Diskussion) 16:20, 18. Jul. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]

Ich habe erst nur den Eintrag gelesen und nicht begriffen, wie es gemeint ist. Deshalb habe ich es mal umformuliert, um die zwei Positionen deutlich zu machen. Susann Schweden (Diskussion) 12:00, 16. Aug. 2016 (MESZ)Beantworten[Beantworten]