Diskussion:ὄνομα

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Folgender Zitatabschnitt benötigt eigentlich einen textkritischen Apparat und ist deshalb als Beispiel im Wiktionary eher ungeeignet: [4] […] ὑποπέπτωκε δὲ τῶι ὀνόματι ταῦτα, ἃ καὶ αὐτὰ εἴδη προσαγορεύεται· κύριον, προσηγορικόν, ἐπίθετον, πρός τι ἔχον, ὡς πρός τι ἔχον, ὁμώνυμον, συνώνυμον, +διώνυμον+, ἐπώνυμον, ἐθνικόν, ἐρωτηματικόν, ἀόριστον, ἀναφορικὸν ὃ καὶ ὁμοιωματικὸν καὶ δεικτικὸν καὶ ἀνταποδοτικὸν καλεῖται, περιληπτικόν, ἐπιμεριζόμενον, περιεκτικόν, πεποιημένον, γενικόν, +ἰδικόν+, τακτικόν, ἀριθμητικόν, ἀπολελυμένον, +μετουσιαστικόν+.“[1] Quellen:

  1. Dionysios Thrax: τέχνη γραμματική (tékhnē grammatikḗ). Zitiert nach Bibliotheca Augustana

--PaulaMeh (Diskussion) 12:11, 23. Mai 2015 (MESZ)

Übersetzung/Unterbegriffe[Bearbeiten]

Aus dem Text von Dionysius/Dionysios Thrax (D.T.):

  • κύριον [kýrion - Eigenname (nomen proprium)]
  • προσηγορικόν [prosēgorikón - Gattungsname (nomen appellativum; Syn. προσηγορία)]
  • ἐπίθετον [epítheton - Bei[nenn]wort ([nomen] adjectivum)]
  • πρός τι ἔχον [= Konkretum(?)],
    ὡς πρός τι ἔχον [= Abstraktum(?)]
  • ὁμώνυμον [homṓnymon - Homonym (homonymum)]
  • συνώνυμον [synṓnymon - Synonym (synonymum)]
  • #[Pheronym? -- so etwas wird hier in einigen Übersetzungen eingeschoben; vielleicht abhängig vom griechischen Text der genutzt wird oder eine Ergänzung an einem Rand?]
  • +διώνυμον+ [= Dionym (Doppelname)?]
  • ἐπώνυμον [= Eponym (Beiname)?]
  • ἐθνικόν [ethnikón - Gentile, Ethnikon(nomen gentile)]
  • ἐρωτηματικόν [erōtēmatikón], ἀόριστον [aóriston], ἀναφορικὸν ὃ καὶ ὁμοιωματικὸν καὶ δεικτικὸν καὶ ἀνταποδοτικὸν καλεῖται, περιληπτικόν [perilēptikón], ἐπιμεριζόμενον [epimerizómenon], περιεκτικόν [periektikón], πεποιημένον [pepoiēménon], γενικόν [genikón], +ἰδικόν+ [idikón]
  • τακτικόν [taktikón - Ordnungszahl[wort] (nomen numerale ordinale)]
  • ἀριθμητικόν [arithmētikón - Grundzahl[wort] (nomen numerale cardinale)]
  • ἀπολελυμένον [apoleluménon]
  • +μετουσιαστικόν+ [= Partizipadjektiv?]

Als Anmerkungen:

  • In Wörterbüchern (Pape, LSJ) findet sich z.B. "προσηγορικόν", jedoch nicht "κύριον" sondern nur "κύριον ὄνομα" (bzw. "ὄνομα κύριον"). Nach dem Text von D.T. sollte es beides entweder mit oder ohne "ὄνομα" geben.
  • Homonym und Synonym könnten früher auf Nomen beschränkt gewesen sein und wurden vielleicht erst in jüngerer Zeit auf andere Wortarten bezogen. Ähnlich: Deminutiv[um]/Diminutiv[um] war früher ein Nomen (oft, vielleicht sogar üblicherweise, ein Substantiv), während es in jüngerer Zeit zuweilen auch auf andere Wortarten bezogen wird.

-80.133.103.132 06:50, 21. Mai 2015 (MESZ)

OB, UB und WB (Umschrift, Erläuterungen etc.)[Bearbeiten]

(aus Wiktionary:Sichtungswünsche hierher übernommen)

  • Sollten griechische OB, UB und WB umschrieben bzw. erläutert werden? Nur "ἐπίκοινον" ist sicherlich für viele Leute unverständlich, mit "ἐπίκοινον (epíkoinon)" könnten mehr Leute die Zeichen verstehen, mit "ἐπίκοινον (epíkoinon, nomen epicoenum)" hätte man noch eine (lat.) Übersetzung, um die Bedeutung zu erfassen (bzw. eher zu erfassen, da dieser Fachbegriff wohl für Laien eher unbekannt ist). [Anmerkung: In Papes WB werden teils lat. Grammatikbegriffe benutzt, teils vlt. da dt. Begriffe "leicht" aus den lateinischen abzuleiten sind oder nicht existieren.]
  • Fremdsprachige WB werden hier doch teils auch erwähnt? Daher: Synonym (und ebenso sicher auch z.B. engl. synonym) stammt vom lat. synonymum und dies stammt von einem anderen griechischen Wort ab, d.h. das Wort gehört nicht in den Eintrag "ὄνομα". Einige andere -nym-Begriffe (auch z.B. englische) sollten sich jedoch nicht aus dem Lateinischen ableiten lassen und auch nicht direkt aus dem Griechischen stammen, sondern mit -nym wie in Homonym/Synonym gebildet worden sein und so zumindest indirekt mit "ὄνυμα" gebildet worden sein.
-93.196.233.236 21:10, 16. Mai 2015 (MESZ)
Zu Punkt 1: Die Umschrift wird hier innerhalb der fremdsprachigen Einträge wohl teilweise auch schon bei den OB, UB und WB hinzugesetzt. Weitere Erläuterungen sind wohl eher unüblich. Ich persönlich finde an dieser Stelle kurze Übersetzungen nicht schlecht, vor allem solange es noch keine eigenen Einträge für die jeweiligen Begriffe gibt. Die jetzige Form (bei den Unterbgriffen) gefällt mir allerdings nicht; mein Vorschlag sähe z. B. eher so aus: ἐπίκοινον (epíkoinon, „Epicönum“), προσηγορία (prosēgoría, „Gattungsname“ – „nomen appellativum“), κύριον ὄνομα (kyrion ónoma, „Eigenname“ – „nomen proprium“).
Zu Punkt 2: Ich habe mal versucht, den Punkt WB auf die Abschnitte Wortfamilie, Wortbildungen und Entlehnungen aufzuteilen und dabei möglichst viele Begriffe zu erhalten, auch wenn sie streng genommen nicht direkt zum Eintrag ὄνομα gehören.
--PaulaMeh (Diskussion) 17:10, 30. Mai 2015 (MESZ)