Diorama

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diorama (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Diorama die Dioramen
Genitiv des Dioramas der Dioramen
Dativ dem Diorama den Dioramen
Akkusativ das Diorama die Dioramen
[1] ein Diorama

Worttrennung:

Di·o·ra·ma, Plural: Di·o·ra·men

Aussprache:

IPA: [dioˈʁaːma]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diorama (Info), Lautsprecherbild Diorama (Österreich) (Info)
Reime: -aːma

Bedeutungen:

[1] stehender Schaukasten, in dem mit Modellfiguren und -landschaften vor einem oft halbkreisförmigen, bemalten Hintergrund zum Beispiel historische Szenen, soziale Milieus, Berufe oder Tiere in ihrer natürlichen Umgebung dargestellt werden

Herkunft:

Laut Duden handelt es sich um ein Wort, das aus griechisch διά (dia→ grc „hindurch“ und ὅραμα (horama→ grc „das Gesehene, Anblick“ zusmmengesetzt ist.[1]

Oberbegriffe:

[1] Schaubild

Beispiele:

[1] Dieses Diorama zeigt einen Bäcker bei der Arbeit.
[1] „Dafür hat Paul Wenninger mit Nik Hummer, der bei Trespass die Kamera bediente, ein großes Diorama gebaut: Zu sehen sind ein schlammiges Schlachtfeld, ein Stacheldrahtverhau, ein Bunker und - als Diorama im Diorama - eine Vitrine mit Landschaft.“[2]
[1] „Das Diorama mit den Steinzeitjägern, die ein Mammut erlegen, gehört fast zum Kanon in den Beständen anthropologischer Museen; aber die Kinder und die Grossmütter, die sich im Hintergrund ducken, sind ein nicht minder wichtiger Teil der Geschichte.“[3]
[1] „Zum Diorama gehörten im 19. Jahrhundert auch detailgetreue Landschaftsausschnitte und ethnografische Szenerien, die in den naturkundlichen Museen entstanden.“[4]
[1] „Wie Objekte in einem verstaubten Diorama schien alles um uns herum nur der Verweis auf etwas zu sein, das es so schon lange nicht mehr gab.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Diorama“, Seite 348.
[1] Wikipedia-Artikel „Diorama
[1] Duden online „Diorama
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diorama
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDiorama
[1] The Free Dictionary „Diorama

Quellen:

  1. Duden online „Diorama
  2. Krieg in extremer Verlangsamung. Abgerufen am 6. Juni 2018.
  3. Wer hat den Homo sapiens so schlau gemacht? Abgerufen am 6. Juni 2018.
  4. Schirn zeigt Geschichte der Inszenierung im Schaukasten. Abgerufen am 6. Juni 2018.
  5. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Tote fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 209.