Dialektometrie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dialektometrie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Dialektometrie

Genitiv der Dialektometrie

Dativ der Dialektometrie

Akkusativ die Dialektometrie

Worttrennung:

Di·a·lek·to·me·trie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [dialɛktomeˈtʁiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dialektometrie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Disziplin der Dialektologie, die sprachliche Gegebenheiten von Dialekten statistisch erfasst und auf diesem Weg Kern- und Übergangszonen von Dialekten präzise darstellen kann.

Herkunft:

griech. "diálektos" Dialekt, Mundart, Redeweise + griech. "métron" Maß
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sollten ergänzt werden.

Gegenwörter:

[1] Phonometrie, Stilometrie

Oberbegriffe:

[1] Dialektologie, Linguistik

Beispiele:

[1] Die Dialektometrie erfasst die Eigenschaften und Einheiten von Dialekten statistisch.
[1] „Die Dialektometrie zählt als typodiagnostisches Verfahren unzweifelhaft zur Domäne der linguistischen Klassifikation und/oder Typologie.“[1]
[1] „Als datenverarbeitende Methode baut die Dialektometrie letztlich ausschließlich auf der Quellen- beziehungsweise Textsorte »Sprachatlas« auf (…).“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Dialektometrie
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Dialektometrie“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Dialektometrie“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Hans Goebl: Dialektometrie. In: Reinhard Köhler, Gabriel Altmann, Rajmund G. Piotrowski (Hrsg.), Quantitative Linguistik - Quantitative Linguistics. Ein internationales Handbuch. de Gruyter, Berlin/ New York 2005, Seite 498-531, Zitat Seite 512. ISBN 3-11-015578-8.
  2. Hermann Niebaum, Jürgen Macha: Einführung in die Dialektologie des Deutschen. Niemeyer, Tübingen 1999, Seite 85. ISBN 3-484-25137-9. Abkürzung aufgelöst.