Deutsch-Verzeichnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutsch-Verzeichnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Eigenname, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Deutsch-Verzeichnis

Genitiv des Deutsch-Verzeichnisses

Dativ dem Deutsch-Verzeichnis

Akkusativ das Deutsch-Verzeichnis

Worttrennung:

Deutsch-Ver·zeich·nis, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Deutsch-Verzeichnis (Info)

Bedeutungen:

[1] chronologisch-thematisches Verzeichnis der Werke des Komponisten Franz Schubert

Abkürzungen:

[1] DV, D

Herkunft:

benannt nach dem österreichischen Publizisten und Kunstkritiker Otto Erich Deutsch (1883–1967)[1] und verbunden mit dem Substantiv Verzeichnis

Gegenwörter:

[1] Köchelverzeichnis

Oberbegriffe:

[1] Werkverzeichnis

Beispiele:

[1] Die Vorliebe für Aufgaben musikalischer Bio- und Bibliographie von Otto Erich Deutsch kulminierten am sinnfälligsten im Deutschverzeichnis, dem Katalog der Werke von Franz Schubert.
[1] Besondere Erwähnung verdient als erstes erhaltenes Lied die Ballade „Hagars Klage“', Deutsch-Verzeichnis 5.
[1] Alle Exemplare des Deutsch-Verzeichnisses sind endlich gedruckt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Deutsch-Verzeichnis
[1] Lexikonredaktion des Verlags F. A. Brockhaus (Herausgeber): Der Brockhaus Musik. Personen, Epochen, Sachbegriffe. 2. Auflage. Brockhaus Verlag, Mannheim/ Leipzig 2001, ISBN 978-3765303746, Seite 174 (Redaktionelle Leitung: Marianne Strzysch-Siebeck)

Quellen:

  1. Lexikonredaktion des Verlags F. A. Brockhaus (Herausgeber): Der Brockhaus Musik. Personen, Epochen, Sachbegriffe. 2. Auflage. Brockhaus Verlag, Mannheim/Leipzig 2001, ISBN 978-3765303746, Seite 174 (Redaktionelle Leitung: Marianne Strzysch-Siebeck)