Deputat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deputat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Deputat

die Deputate

Genitiv des Deputats
des Deputates

der Deputate

Dativ dem Deputat

den Deputaten

Akkusativ das Deputat

die Deputate

Worttrennung:

De·pu·tat, Plural: De·pu·ta·te

Aussprache:

IPA: [depuˈtaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Deputat (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] regelmäßige Leistung von Naturalien als Teil des Arbeitslohns (Naturallohn) oder der Altersversorgung, z. B. in Form von Lebensmitteln, Getränken, Kohle, Tabakwaren
[2] Lehrverpflichtung; Anzahl der Pflichtstunden, die eine Lehrkraft zu geben hat (vorwiegend im Hochschulbereich)

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von lateinisch dēputātum → la „Zugeteiltes, Zugeschnittenes, Zugedachtes“ entlehnt[1]

Unterbegriffe:

[2] Lehrdeputat

Beispiele:

[1] Ein Arbeitnehmer, der sein Deputat abholt, um es nach Hause zu bringen, steht dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.
[1] „Was die kleine Petruschkan abends von den Gutsfeldern heimbuckelt, gehört nicht zu ihrem Deputat.“[2]
[1] „1234 schenkte der Erzbischof von Salzburg ein jährlich Deputat von zwei Kufen Salz.“[3]
[2] Die Antragsgegner in hat keine neuen Gründe vorgebracht, die eine weitergehende Reduzierung des Lehrdeputats rechtfertigen könnten.

Wortbildungen:

[1] Deputatkohle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Deputat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Deputat
[1] canoonet „Deputat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDeputat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Deputat“, Seite 190.
  2. Erwin Strittmatter: Der Laden. Roman. Aufbau Verlag, Berlin/Weimar 1983, Seite 291.
  3. Wien Geschichte Wiki: „Nikolaikloster (3)“ (Stabilversion)