Dentist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig.svg Siehe auch: dentist
Disambig.svg
Siehe auch:

Dentist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Dentist

die Dentisten

Genitiv des Dentisten

der Dentisten

Dativ dem Dentisten

den Dentisten

Akkusativ den Dentisten

die Dentisten

Worttrennung:

Den·tist, Plural: Den·tis·ten

Aussprache:

IPA: [dɛnˈtɪst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dentist (Info)
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] historisch: Fortgebildeter Zahntechniker, Person ohne akademische Ausbildung, die bis 1952 eingeschränkt Zahnheilkunde ausüben durfte
[2] abwertend: Zahnarzt

Herkunft:

[1] In der Chirurgia Magna prägte Guy de Chauliac 1386 die Begriffe dentator und dentiste → fr, abgeleitet von lateinisch dēns, dēntis → la „Zahn“, auf den in vielen Sprachen die Bezeichnung für den Zahnarzt zurückgeht.[1] In der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte die Entlehnung ins Deutsche aus Pierre Fauchards 1723 erschienenem Buch ‚Le Chirurgien Dentiste‘.[2][3]

Synonyme:

[2] Zahnkünstler, Zahnbehandler,[4] scherzhaft, auch abwertend: Zahnklempner

Sinnverwandte Wörter:

[1] historisch: Gebissarbeiter[4]

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Dentistin

Beispiele:

[1] „Der Dentist will protestieren, schon führt man ihn ab.“[5]
[1] Ein Dentist war ein fortgebildeter Zahntechniker.
[2] „Die Yorios haben keine Türsteher-Gesichter. Sie zeigen ihre Zähne so oft, dass man denkt, ihr Dentist hätte sie für Werbung bezahlt.“[6]
[2] „Als Schmerzmittel und Kühlung mit Eis nicht halfen, ging er zum Zahnarzt, in dessen Praxis seine Schwester Lisa Metcalse arbeitet - und der Dentist entdeckte dann auch schnell die Wurzel des Übels: ein zehn Zentimeter langer Nagel steckte im Gaumen des 23-jährigen Bauarbeiters.“[7]
[2] „Der Computer hält Einzug in die Zahnarztpraxis der Zukunft: Nach knapp eineinhalb Stunden soll die neue Prothese aus der digital-gesteuerten Fräsmaschine kommen, den lästigen Zahnstein bekämpft der Dentist der Zukunft mit dem Laser.“[8]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Dentist
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dentist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDentist
[1] The Free Dictionary „Dentist
[1, 2] Duden online „Dentist
[1, 2] wissen.de – Gesundheit A–Z „Dentist

Quellen:

  1. Terry Wilwerding, History of Dentistry 2001, S. 6. Abgerufen am 20. September 2014.
  2. P. Fauchard, Le Chirurgien Dentiste Urschrift, Gallica
  3. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „dental“.
  4. 4,0 4,1 Dominik Groß, Beiträge zur Geschichte und Ethik der Zahnheilkunde, Januar 2006, Verlag Königshausen & Neumann, ISBN 978-3-8260-3314-8 S. 104
  5. Hans Fallada: Drei Jahre kein Mensch. In: Günter Caspar (Herausgeber): Hans Fallada, Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2790-8, Seite 26-55, Zitat Seite 47. Entstanden um 1929.
  6. Wlada Kolosowa: Fashion Week New York: Der Wächter der Modewelt. In: Spiegel Online. 11. Februar 2012, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. September 2015).
  7. Stechender Zahnschmerz: Mann schießt sich unbemerkt Nagel in den Kopf. In: Spiegel Online. 17. Januar 2005, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. September 2015).
  8. Zahnarztpraxis der Zukunft: Gebiss aus dem Computer. In: FOCUS Online. 18. März 2015, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 16. September 2015).