Denkmalschutz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Denkmalschutz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Denkmalschutz

Genitiv des Denkmalschutzes

Dativ dem Denkmalschutz
dem Denkmalschutze

Akkusativ den Denkmalschutz

Worttrennung:

Denk·mal·schutz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈdɛŋkmaːlˌʃʊt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Denkmalschutz (Info)

Bedeutungen:

[1] staatlich sichergestellter Schutz von Kulturgütern

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Denkmal und Schutz

Wortfamilie:

Denkmalschützer, Denkmalschützerin, denkmalgeschützt

Beispiele:

[1] „Alle Immobilien, die unter Denkmalschutz gestellt werden, sind in einer Denkmalliste eingetragen.“[1]
[1] „Das Hotel stand längst unter Denkmalschutz.“[2]
[1] „In dem Raum, in dem er steht, zerbrechen sich Innenarchitekten den Kopf, wie Denkmalschutz und Technologie sich miteinander vertragen können.“[3]
[1] „Hier muss der Denkmalschutz ran, empörte sich Hugo.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unter Denkmalschutz stehen

Wortbildungen:

Denkmalschutzgesetz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Denkmalschutz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Denkmalschutz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDenkmalschutz
[1] The Free Dictionary „Denkmalschutz
[1] Duden online „Denkmalschutz

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Baudenkmal
  2. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 105.
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 23. Französisches Original 2017.
  4. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 66.