Denglisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Denglisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ (das) Denglisch das Denglische
Genitiv (des) Denglisch
(des) Denglischs
des Denglischen
Dativ (dem) Denglisch dem Denglischen
Akkusativ (das) Denglisch das Denglische

Anmerkung:

Die Form „das Denglische“ wird nur mit bestimmtem Artikel verwendet. Die Form „Denglisch“ wird sowohl mit als auch ohne bestimmten Artikel verwendet.

Worttrennung:

Deng·lisch, kein Plural

Aussprache:

IPA: das [ˈdɛŋlɪʃ(ə)]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Denglisch (Info)
Reime: -ɛŋlɪʃ

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung für Texte oder Äußerungen, die einen – aus der Sicht des Sprechers – zu hohen Anteil englischer oder englisch anmutender Sprachformen enthalten.

Herkunft:

[1] Kontamination aus Deutsch und Englisch

Synonyme:

[1] Engleutsch

Oberbegriffe:

[1] Schmähung

Beispiele:

[1] Denglisch ist eine kritische, oft polemisierende Bezeichnung für deutsche Sprachformen mit hohem englischen Anteil.
[1] „Zum Teil ist dieses Denglisch eine Sache der »bloßen Mode«: Englisch wirkt modern, halt so trendy, snappy, sexy, wie es Deutsch selbst dann nicht könnte, wenn es wollte.“[1]
[1] „Dieser widmet sich in der letzten Zeit vor allem der Bekämpfung »überflüssiger Fremdwörter« - des »Denglisch«.“[2]
[1] „…; sie beklagen die grassierende Ausländerfeindlichkeit sowie die Überfremdung der Kultur durch Denglisch und das Tragen von Kopftüchern.[3]
[1] „Was nicht zutrifft, ist, dass sich die GfdS mit der Frage der Entlehnungen aus anderen Sprachen nicht beschäftigt (wenn auch nicht unter dem ebenso emotional aufgeladenen Stigmawort »Denglisch«).“[4]

Wortbildungen:

[1] denglisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Denglisch
[1] Duden online „Denglisch
[1] canoo.net „Denglisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDenglisch
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft, 3. aktualisierte und erweiterte Auflage, Kröner, Stuttgart 2002, Stichwort: „Denglisch“, ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache, 3. neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Denglisch“, Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Dieter E. Zimmer: Die Wortlupe. Beobachtungen am Deutsch der Gegenwart, Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, Seite 49, ISBN 3-455-09531-3, Artikel: Denglisch.
  2. Rudolf Muhr: Anglizismen als Problem der Linguistik und Sprachpflege in Österreich und Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts, In: Rudolf Muhr, Bernhard Kettemann (Hrsg.): Eurospeak. Der Einfluss des Englischen auf europäische Sprachen zur Jahrtausendwende, Peter Lang, Frankfurt 2002, S. 9-54, Zitat: Seite 30, ISBN 3-631-39694-5.
  3. Eric T. Hansen: Nörgeln! Des Deutschen größte Lust, Unter Mitarbeit von Astrid Ule, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2010, Seite 122, ISBN 978-3-596-17859-9.
  4. Armin Burkhardt: Die „Anglizismen-Frage“ aus der Sicht der GfdS. In: Sprachreport. Nummer Heft 1-2, 2013, Seite 38-42, Zitat Seite 38, GfdS: Gesellschaft für deutsche Sprache.