Delisting

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Delisting (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Delisting

Genitiv des Delistings
des Delisting

Dativ dem Delisting

Akkusativ das Delisting

Worttrennung:
De·lis·ting, kein Plural

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] deutsches Kapitalmarktrecht: Beendigung der Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel, was etwa auf Antrag des Emittenten oder von Amts wegen geschehen kann

Gegenwörter:
[1] Zulassung

Unterbegriffe:
[1] kaltes Delisting

Beispiele:
[1] „An dieser Vertretungsmacht ändert sich auch nichts, wenn intern das Delisting einen Beschluss der Hauptversammlung erfordern sollte.“[1]
[1] „Zuvor sei den Anteilseignern mit einer Dividendenkürzung von 80 auf fünf Cent und dem angekündigten Delisting ohnehin viel zugemutet worden.“[2]
[1] „Ein Delisting, also ein Rückzug bislang börsennotierter Aktiengesellschaften von der Börse, kommt inzwischen auch in Deutschland immer häufiger vor.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Delisting
[1] Wolfgang Groß: Rechtsprobleme des Delisting. In: ZHR. Nummer 165, 2001, Seite 145
[1] BT-Drucks. 13/8933, Seite 54, 74
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDelisting

Quellen:

  1. Wolfgang Groß: Rechtsprobleme des Delisting. In: ZHR. Nummer 165, 2001, Seite 157.
  2. DIS-Aktionäre wehren sich. In: Welt Online. 13. April 2006, ISSN 0173-8437 (URL).
  3. Michael Stöber: Die Zukunft der Macrotron-Regeln zum Delisting nach den jüngsten Entscheidungen des BVerfG und des BGH. In: Betriebs-Berater. 2014, Seite 9.