Clivia

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Clivia (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Clivia die Clivias
Genitiv (der Clivia)
Clivias
der Clivias
Dativ (der) Clivia den Clivias
Akkusativ (die) Clivia die Clivias
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Cli·via, Plural: Cli·vi·as

Aussprache:

IPA: [ˈkliːvi̯a], Plural: [ˈkliːvi̯as]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] C.

Herkunft:

Clivia wird in Deutschland seit den 1950er-Jahren benutzt und stammt aus dem Englischen.[1] Der Name, der auch der Name eines Amaryllisgewächses ist, wurde angeblich Lady Charlotte Florentias, Herzogin von Northumberland zu Ehren gebildet, deren Großvater Robert Clive, 1. Baron Clive of Plassey war.[2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Klivia

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Clivia Vorrath

Beispiele:

[1] Die Bauherrinnen dieses Hauses sind meine Cousinen Tilly und Clivia.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Clivia
[1] babynamespedia.com „Clivia
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonClivia
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Clivia“, Seite 90
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Clivia“, Seite 105
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Clivia“, Seite 105

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Clivia“, Seite 105
  2. Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Clivia“, Seite 105