Christkindl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christkindl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Christkindl

die Christkindl

Genitiv des Christkindls

der Christkindl

Dativ dem Christkindl

den Christkindln

Akkusativ das Christkindl

die Christkindl

Worttrennung:
Christ·kindl, Plural: Christ·kindl

Aussprache:
IPA: [ˈkʁɪstˌkɪndl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Christkindl (Info), Lautsprecherbild Christkindl (Österreich) (Info)

Bedeutungen:
[1] Religion, süddeutsch, österreichisch: Symbolfigur des Weihnachtsfestes. Es wird häufig als kleiner, blondgelockter Bub mit Flügeln und Heiligenschein dargestellt und ist sinngemäß der neugeborene Jesus.
[2] Religion: der neugeborene Jesus (siehe auch Christuskind)
[3] Volksfrömmigkeit, Brauchtum: ein Geschenk zu Weihnachten
[4] österreichisch: auch der Geber von Weihnachtsgeschenken

Herkunft:
Verkleinerungsform zu Christkind[1]

Synonyme:
[1–3] Christkind

Beispiele:
[1]
[4] „Jedes fünfte Christkindl schenkte Bargeld […].“[2]

Wortbildungen:
[*] Christkindlmarkt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Christkindl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChristkindl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Christkindl
[1 - 3] Duden online „Christkindl“ (mit Verweis auf den Eintrag „Christkind“)
[1, 3] Wahrig-Redaktion (Herausgeber): Brockhaus, Wahrig, Die deutsche Rechtschreibung. 8. Auflage. Wissenmedia in der Inmedia-ONE-GmbH, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07590-9, DNB 100765581X (Chefred. Sabine Krome), Seite 256, Eintrag „Christkindl“
[1 - 4] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4, Seite 89, Artikel „Christkindl“

Quellen:

  1. nach: Duden online „Christkindl
  2. Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4, Seite 89, Artikel „Christkindl“

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Christkindl
Genitiv (des Christkindl)
(des Christkindls)

Christkindls
Dativ (dem) Christkindl
Akkusativ (das) Christkindl

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Christkindl“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:
Christ·kindl, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈkʁɪstˌkɪndl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Christkindl (Österreich) (Info)

Bedeutungen:
[1] eine Katastralgemeinde in Steyr/Oberösterreich mit einem Weihnachtspostamt, das seit 1965 in der Weihnachtszeit zwei Sonderpoststempel verwendet[1]

Herkunft:
von dem Substantiv österreichisch Christkindl für Christkind

Beispiele:
[1] Jedes Jahr gehen zur Weihnachtszeit unzählige Weihnachtsbriefe über die Poststelle Christkindl.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] über Christkindl

Wortbildungen:
[1] Christkindl-Stempel, Christkindl-Post

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Postamt Christkindl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChristkindl

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Christkindl

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Christkind