Chauvinismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chauvinismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Chauvinismus die Chauvinismen
Genitiv des Chauvinismus der Chauvinismen
Dativ dem Chauvinismus den Chauvinismen
Akkusativ den Chauvinismus die Chauvinismen

Worttrennung:

Chau·vi·nis·mus, Plural: Chau·vi·nis·men

Aussprache:

IPA: [ʃoviˈnɪsmʊs], Plural: [ʃoviˈnɪsmən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] extrem sexistische Einstellung einer Person, meist übersteigertes Männlichkeitsgefühl
[2] exzessiver Patriotismus bzw. Nationalismus, übersteigerter Nationalismus
[3] Chauvinismus [ʃovi'nɪsmʊs] ist der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe.

Herkunft:

Aus dem Französischen: Der Ausdruck leitet sich von Nicolas Chauvin, einem Soldaten unter Napoleon Bonaparte mit fanatischem Eifer zu seinem Herrscher, her.

Sinnverwandte Wörter:

[2] Deutschtümelei

Beispiele:

[1] „Im College setzte sie sich unerschrocken gegen sexuelle Belästigung zur Wehr. Und später gegen den Chauvinismus der Vorgesetzten.“[1]
[2] Manche sagen, der Chauvinismus der Kolonialzeit sei Hauptursache für den Ersten Weltkrieg gewesen.

Wortbildungen:

Chauvinist
Kohlenstoffchauvinismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Chauvinismus
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chauvinismus
[*] canoo.net „Chauvinismus
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChauvinismus
[1, 2] The Free Dictionary „Chauvinismus
[3] http://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/9339 (vom 18. April 2014)

Quellen:

  1. „US-Senatorin Boxer: Neue Heldin der Linken“, Von Marc Pitzke, New York, 27.01.2005