Brotkrume

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brotkrume (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Brotkrume

die Brotkrumen

Genitiv der Brotkrume

der Brotkrumen

Dativ der Brotkrume

den Brotkrumen

Akkusativ die Brotkrume

die Brotkrumen

Worttrennung:

Brot·kru·me, Plural: Brot·kru·men

Aussprache:

IPA: [ˈbʁoːtˌkʁuːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Brotkrume (Info)

Bedeutungen:

[1] meist Plural: kleine Stücke, Brocken von Brot

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Brot und Krume

Synonyme:

[1] Bayrisch, Österreichisch: Schmolle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brotkrümel

Beispiele:

[1] Hänsel und Gretel verstreuten Brotkrumen, um ihren Rückweg zu finden.
[1] „Israel warf ein paar Brotkrumen unter den Baum.“[1]
[1] „Sie bohrte eine Weile nachdenklich in der Nase, strich übers Haar, suchte nach Brotkrumen auf dem Küchentich, machte kleine Kügelchen, schnippte sie spielerisch mit dem Finger, zielte absichtlich gegen die Hand von Max Schulz.“[2]
[1] „Alle Essenszubereitungen mussten außerhalb des Wagens stattfinden und niemand durfte im Wagen ein Sandwich essen, für den Fall, dass Brotkrumen hinunterfielen.“[3]

Wortbildungen:

Brotkrumennavigation

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Brotkrume
[*] canoonet „Brotkrume
[1] Duden online „Brotkrume
[1] The Free Dictionary „Brotkrume

Quellen:

  1. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 239.
  2. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 171f. Zuerst 1977 erschienen.
  3. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 87. Englisches Original 2009.