Brotfruchtbaum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brotfruchtbaum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Brotfruchtbaum

die Brotfruchtbäume

Genitiv des Brotfruchtbaums
des Brotfruchtbaumes

der Brotfruchtbäume

Dativ dem Brotfruchtbaum
dem Brotfruchtbaume

den Brotfruchtbäumen

Akkusativ den Brotfruchtbaum

die Brotfruchtbäume

Worttrennung:

Brot·frucht·baum, Plural: Brot·frucht·bäu·me

Aussprache:

IPA: [ˈbʁoːtfʁʊxtˌbaʊ̯m]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Brotfruchtbaum (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: tropischer Baum, dessen Holz zum Bau von Häusern und Booten genutzt wird und dessen Früchte essbar sind

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Artocarpus altilis

Oberbegriffe:

[1] Baum, Pflanze

Beispiele:

[1] „Was wir auf seine Fragen antworteten, hörte er mit Aufmerksamkeit und Verwunderung an, als wir ihm aber sagten, es gebe bei uns weder Kokosnüsse noch Brotfruchtbäume, schien er England bei all seinen sonstigen Vorzügen doch nur für ein schlechtes Land anzusehen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Brotfruchtbaum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Brotfruchtbaum
[*] canoonet.eu „Brotfruchtbaum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBrotfruchtbaum
[1] The Free Dictionary „Brotfruchtbaum
[1] wissen.de – Wörterbuch „Brotfruchtbaum
[1] wissen.de – Lexikon „Brotfruchtbaum
[1] Duden online „Brotfruchtbaum
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Brotfruchtbaum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Brotfruchtbaum
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite

Quellen:

  1. Georg Forster: Entdeckungsreise nach Tahiti und in die Südsee 1772–1775. Kapitel 16, Nachricht vom zweiten Besuch auf der Insel Tahiti bei gutenberg.spiegel.de