Broterwerb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Broterwerb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Broterwerb

die Broterwerbe

Genitiv des Broterwerbs
des Broterwerbes

der Broterwerbe

Dativ dem Broterwerb

den Broterwerben

Akkusativ den Broterwerb

die Broterwerbe

Worttrennung:
Brot·er·werb, Plural: Brot·er·wer·be

Aussprache:
IPA: [ˈbʁoːtʔɛɐ̯ˌvɛʁp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Broterwerb (Info)

Bedeutungen:
[1] Tätigkeit, um sich den Lebensunterhalt zu sichern

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Brot und dem Substantiv Erwerb

Sinnverwandte Wörter:
[1] Berufstätigkeit, Erwerbsarbeit, Erwerbstätigkeit

Beispiele:
[1] „Für die Menschen aus Duderstadt, Heiligenstadt und Worbis war es gleichwohl eine Selbstverständlichkeit, zum Broterwerb in die Fremde zu ziehen, aber daheim auf dem Eichsfeld die eigenen Wurzeln zu pflegen.“[1]
[1] „Den Folgen dieses in den Annalen der Hamburger Reederei wahrscheinlich einmaligen Vorfalls nur durch den Kriegsausbruch entgangen, mußte Alf notgedrungen einen neuen Broterwerb suchen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Broterwerb
[1] canoonet „Broterwerb
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBroterwerb
[1] The Free Dictionary „Broterwerb
[1] Duden online „Broterwerb

Quellen:

  1. Stefan Koch: Eichsfeld-Landrat stößt Debatte an. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 45, 23. Februar 2013, Seite 9.
  2. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 242.