Bogenausleger

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bogenausleger (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bogenausleger die Bogenausleger
Genitiv des Bogenauslegers der Bogenausleger
Dativ dem Bogenausleger den Bogenauslegern
Akkusativ den Bogenausleger die Bogenausleger

Worttrennung:

Bo·gen·aus·le·ger, Plural: Bo·gen·aus·le·ger

Aussprache:

IPA: [ˈboːɡn̩ʔaʊ̯sˌleːɡɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bogenausleger (Info)

Bedeutungen:

[1] Drucktechnik: Vorrichtung bei Bogendruckmaschinen, die Bögen stapelt und ablegt
[2] bei Straßenlaternen: Bogenförmige Verbindung zwischen Mast und Laterne

Oberbegriffe:

[2] Ausleger

Beispiele:

[1] „Um die Druckmaschinen schneller und von Hilfskräften unabhängiger zu machen, waren noch die Erfindungen der Greifer, der Bogenanleger, der Bogenausleger und anderer Hilfsmittel, welche die bisher oft von Kindern und Frauen geleistete Arbeit ersetzten, notwendig.“[1]
[1] „Ausleger (Um), mechanische Bogenausleger, auch Selbstausleger genannt, sind in Amerika erfunden und in Deutschland erst seit kaum 30 Jahren benutzt worden.“[2]
[1] „Die Grundmaschine besteht aus einem automatischen Stapelbogenanleger, einem Zweifarben-Off setdruckaggregat, einem Bogenausleger und der elektrischen Antriebsausrüstung.“[3]
[1] „Die Erfindung bezieht sich auf einen Bogenausleger an Rotationsdruckmaschinen, bei dem die zugeführten Bogen auf einen absenkbaren Ablegetisch zu einem Bogenstapel abgelegt werden, mit einem bei vollem Bogenstapel einschiebbaren Stabrost als Zwischenstapeleinrichtung, der sich im eingeschobenen Zustand mit seinem vorderen freien Ende auf einer Abstützung ablegt, so daß auch im Non-stop-Betrieb mit einer Palette problemlos gearbeitet werden kann.“[4]
[1] „Eine Bogenoffset-Druckmaschine besteht aus drei wesentlichen Baugruppen, dem Bogenanleger, den Druckwerken und dem Bogenausleger (Bild 4).“[5]
[2] „Die Ausleuchtung der Kärntner Straße erfolgt durch Lichtständer mit Bogenausleger, einer Hängeleuchte und einem Ziersockel.“[6]
[2] „Mastaufsatzstück mit seitlich angesetztem Bogenausleger aus Aluminium oder feuerverzinktem Stahl für Schirmleuchten.“[7]
[2] „Austausch der Leuchte gegen eine 1-armige-Mastaufsatzleuchte incl. Mast: Die vorhandene Leuchte wird gegen eine LED-Mastaufatzleuchte mit nur einem Bogenausleger ausgetauscht.“[8]
[2] „Straßenseitenlage, grüne Gittermaste und Bogenausleger vermitteln dabei das typische Flair einer heute fast schon vergessenen Straßenbahnepoche.“[9]
[2] „Wie erst jetzt der Polizei bekannt wurde, beschädigte im Zeitraum zwischen 01.02.2013 und dem 10.02.2013 ein bislang unbekanntes Fahrzeug eine Mastleuchte mit dreifach Bogenausleger auf dem Vorplatz der Gemeindeverwaltung in der Straße der Einheit in Mohlsdorf-Teichwolframsdorf.“[10]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bogenausleger

Quellen:

  1. Joachim Kirchner: Das deutsche Zeitschriftenwesen. Seine Geschichte und seine Probleme, Band 2. O. Harrassowitz, 1962, Seite 443
  2. Alexander Waldow: Illustrierte Encyklopädie der graphischen Künste und der verwandten Zweige. A. Waldow, Leipzig 1884, Seite 61
  3. Hans Weitpert; Conrad Conzett; Paul Ambühl: Lexograph. Internationales Handbuch für die graphische Industrie. C. Belser, Stuttgart 1963, Seite 121
  4. European publication server - Patent EP0389827(PDF; 0,1 MB) data.epo.org, abgerufen am 8. November 2014
  5. 9. Kolloquium Getriebetechnik - Seite 112(PDF; 0,2 MB) http://www.qucosa.de, abgerufen am 8. November 2014
  6. Statistisches Amt Wien (Herausgeber): Die Verwaltung der Stadt Wien. Magistrat der Stadt Wien, Wien 2000, Seite 456
  7. Aufsatzstücke(PDF; 0,2 MB) http://www.rechlaternen.de, abgerufen am 8. November 2014
  8. Gemeinde Sottrum - Beschlussvorlage Nr. 065/2013(PDF; 0,2 MB) http://www.sottrum.de, abgerufen am 8. November 2014
  9. Informationsblatt der Magdeburger Straßenbahnfreunde e. V - Nr. 2 / 2008 www.msf-ev.de, abgerufen am 8. November 2014
  10. Leuchte vor Gemeindesitz in Mohlsdorf zerstört: 2500 Euro Schaden greiz.otz.de, abgerufen am 8. November 2014