Blattkeim

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blattkeim (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Blattkeim

die Blattkeime

Genitiv des Blattkeims
des Blattkeimes

der Blattkeime

Dativ dem Blattkeim
dem Blattkeime

den Blattkeimen

Akkusativ den Blattkeim

die Blattkeime

Worttrennung:

Blatt·keim, Plural: Blatt·kei·me

Aussprache:

IPA: [ˈblatˌkaɪ̯m]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blattkeim (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik, veraltet: der Vegetationskegel der Keimpflanze. Heute wird der Begriff überwiegend im Zusammenhang mit der Herstellung von Malz verwendet.

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Blatt und Keim

Synonyme:

[1] Blattfederchen, Plumula

Beispiele:

[1] „Etwa 24 Stunden später erscheint an derselben Stelle auch der Blattkeim, wächst unter der Hülse nach dem entgegengesetzten Ende des Kornes zu, und kommt hier, wenn die Keimung nicht früher unterbrochen wird, in Form eines Blättchens zum Vorschein.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Goethe-Wörterbuch „Blattkeim
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Blattkeim
[1] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Blattkeim

Quellen:

  1. Andrew Ure: Technisches Wörterbuch oder Handbuch der Gewerbskunde. Gottlieb Haase Söhne, Prag 1843, Seite 200