Blage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Blage

die Blagen

Genitiv der Blage

der Blagen

Dativ der Blage

den Blagen

Akkusativ die Blage

die Blagen

Nebenformen:

Blag

Worttrennung:

Bla·ge, Plural: Bla·gen

Aussprache:

IPA: [ˈblaːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blage (Info)
Reime: -aːɡə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, nordwestdeutsch, abwertend: nerviges, ungezogenes Kind

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 20. Jahrhundert belegt. Kluge verweist auf niederländisch blaag → nl, ohne zu behaupten, dass es sich um eine Entlehnung handelt. Die weitere Herkunft des Wortes ist unklar.[1] DWDS datiert das Wort ins 19. Jahrhundert.[2]

Synonyme:

[1] Gör

Oberbegriffe:

[1] Kind

Beispiele:

[1] Was haben die Blagen jetzt wieder angestellt?
[1] „Dann rief Papa an und wollte von Oma wissen, ob sie es noch aushalte mit all den Blagen.“[3]
[1] „Inzwischen hatte er zwölf Blagen, und ein Ende war nicht abzusehen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 26: Deutsches Wörterbuch I, A–GLUB, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1126-X, DNB 943161819, „Blag, das und Blage, die“, Seite 545.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blage
[1] Duden online „Blage
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Blage

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Blagen, Blag“, Seite 128.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blage
  3. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 143.
  4. Helge Timmerberg: Die rote Olivetti. Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja. Piper, München/Berlin/Zürich 2016, ISBN 978-3-492-05755-4, Zitat Seite 235.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Blase, Plage
Anagramme: Bagel, balge, Balge, Belag, gabel, Gabel, gable