Bigotterie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bigotterie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Bigotterie

die Bigotterien

Genitiv der Bigotterie

der Bigotterien

Dativ der Bigotterie

den Bigotterien

Akkusativ die Bigotterie

die Bigotterien

Worttrennung:

Bi·got·te·rie, Plural: Bi·got·te·ri·en

Aussprache:

IPA: [biɡɔtəˈʁiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bigotterie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] übertriebener Glaubenseifer
[2] scheinheilige Handlungsweise

Herkunft:

Ende des 17. Jahrhunderts von gleichbedeutend französisch bigoterie → fr entlehnt[1]

Beispiele:

[1] Mein Nachbar ist der Bigotterie verfallen.
[2] "Wir sollten darüber reden, wie Deutschland und die USA mit den saudischen Wahabiten umgehen, denen wir Waffen liefern, das sei eine Unverschämtheit und Bigotterie, wetterte er und gab gleich noch dem FC Bayern München eins mit: Der „Mia san mia“-Club hatte dort im Rahmen seiner Vorbereitung ein Freundschaftsspiel absolviert und erst danach seine Ignoranz bemerkt."[2]
[2] „Papageienwitze sind geradezu prädestiniert, die Bigotterie und Doppelmoral drastisch dazustellen.“[3]

Wortfamilie:

bigott

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bigotterie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bigotterie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bigotterie
[1, 2] The Free Dictionary „Bigotterie
[1, 2] Duden online „Bigotterie

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bigotterie
  2. http://www.berliner-zeitung.de/medien/tv-kritik-maybrit-illner-die-macht-der-bigotterie,10809188,29645202.html#plx1998742175
  3. Hellmuth Karasek: Soll das ein Witz sein?. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. 7. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 2014, ISBN 978-3-453-41269-9., Seite 266.