Bifurkation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bifurkation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Bifurkation die Bifurkationen
Genitiv der Bifurkation der Bifurkationen
Dativ der Bifurkation den Bifurkationen
Akkusativ die Bifurkation die Bifurkationen

Worttrennung:

Bi·fur·ka·ti·on, Plural: Bi·fur·ka·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [bifʊʁkaˈʦi̯oːn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Medizin: Gabelung in zwei Äste; übertragen: Aufteilung in zwei Richtungen
[2] Geografie: Flussgabelung

Herkunft:

Präfix bi- (→ zwei) und das lateinische Substantiv furca → la „Gabel“ und Suffix -ation[1]

Synonyme:

[1] Bifurcatio

Beispiele:

[1] Sodann wird ein dünner Katheter in die Aorta abdominalis eingeführt und bis über die Bifurkation der Bauchaorta hinaus in die linke A.ilica communis vorgeschoben, in die er fest eingebunden wird.[2]
[1] Nichts, was kommuniziert werden kann, entzieht sich dieser harten Bifurcation – mit einer einzigen Ausnahme: der Welt (im Sinne der Phänomenologie) als dem letzten Sinnhorizont, in dem all dies sich abspielt und der selbst weder positiv noch nega­tiv qualifiziert, weder angenommen noch abgelehnt werden kann, sondern in aller sinnhaften Kommunikation als Bedingung der Zugänglichkeit weiterer Kommuni­kation mitproduziert wird.[3]
[2] Sehr selten ist die Bifurkation von zwei Flüssen so, dass sie in verschiedene Meere münden.
[2] Alexander von Humboldt entdeckte die Bifurkation des Orinoca.

Wortbildungen:

[2] Flussbifurkation

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Bifurkation
[*] canoo.net „Bifurkation
[1, 2] Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 168, Eintrag „Bifurcatio“, dort auch „Bifurkation“

Quellen:

  1. Vergleiche Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5
  2. Die Humorale Steuerung der Erythropoiese, W. Remmele. Abgerufen am 11. Juli 2016.
  3. Luhmann N. (1988) Was ist Kommunikation?. Abgerufen am 11. Juli 2016.