Bezugsquelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bezugsquelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Bezugsquelle

die Bezugsquellen

Genitiv der Bezugsquelle

der Bezugsquellen

Dativ der Bezugsquelle

den Bezugsquellen

Akkusativ die Bezugsquelle

die Bezugsquellen

Worttrennung:

Be·zugs·quel·le, Plural: Be·zugs·quel·len

Aussprache:

IPA: [bəˈt͡suːksˌkvɛlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bezugsquelle (Info)

Bedeutungen:

[1] virtueller oder tatsächlicher Ort an oder von dem ideelle oder reale Waren gekauft, bestellt oder bezogen werden können

Abkürzungen:

[1] B., Bez.

Synonyme:

[1] Lieferquelle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bezugsstelle, Dealer, Einkaufgelegenheit, Einkaufsmöglichkeit, Einkaufsstelle, Fundgrube, Händler, Informant, Informationsquelle, Internetquelle, Laden, umgangssprachlich Quelle

Oberbegriffe:

[1] Anbieter, Dienst, Lieferant, Provider, Quelle, Versorger

Beispiele:

[1] Die Bezugsquelle seiner Waren war durch Insolvenz versiegt.
[1] Er hatte die Chemikalien bisher immer bei seinen ausgewählten Bezugsquellen bestellt und auch von ihnen geliefert bekommen.
[1] In der dunklen Gasse, in der abgeschatteten Ecke, stand sein Dealer, seine Bezugsquelle für all die Drogen, die er so dringend benötigte.
[1] Alle Informationen, die sie suchte, konnte sie aus den Bezugsquellen des Internets herunterladen.
[1] Für die Recherche des Journalisten war sein Informant die wichtigste Bezugsquelle von entscheidenden Hinweisen.

Wortbildungen:

Bezugsquellennachweis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bezugsquelle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBezugsquelle
[1] The Free Dictionary „Bezugsquelle
[1] Duden online „Bezugsquelle