Bewertung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bewertung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Bewertung die Bewertungen
Genitiv der Bewertung der Bewertungen
Dativ der Bewertung den Bewertungen
Akkusativ die Bewertung die Bewertungen

Worttrennung:

Be·wer·tung, Plural: Be·wer·tun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈveːɐ̯tʊŋ], Plural: [bəˈveːɐ̯tʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bewertung (Info), Plural: Lautsprecherbild Bewertungen (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorgang, der den Wert von etwas abschätzt, festlegt

Herkunft:

[1] Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs bewerten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung, Suffigierung zum Nomen

Synonyme:

[1] Begutachtung, Benotung, Beurteilung, Einschätzung, Evaluation, Evaluierung, Gesamtwertung, Gutachten, Notengebung, Punktwertung, Ranking, Wertung, Zensierung, Zensur

Unterbegriffe:

Geruchsbewertung, Geschmacksbewertung, Leistungsbewertung, Minderbewertung, Pauschalbewertung, Punktbewertung, Überbewertung, Unterbewertung, Unternehmensbewertung

Beispiele:

[1] Trotz intensiven Trainings bekam die Turnerin in der Bewertung nur fünf Punkte.
[1] Die Bewertungen der Schüler fielen in diesem Jahr im Schnitt schlechter aus, als im letzten Jahr.
[1] Die Bewertung durch die Kritiker wird dem Kunstwerk nicht gerecht.
[1] „Sprachkritik ist die Beschreibung, Analyse und Bewertung von sprachlichen Äußerungen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

Bewertung abgeben, Bewertung schreiben
einzelne Bewertung, kritische Bewertung

Wortbildungen:

Bewertungskriterium, Bewertungsmaßstab, Bewertungssystem, Bewertungsunterlagen, Bewertungsvorschrift

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bewertung
[1] canoo.net „Bewertung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bewertung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBewertung
[1] Duden online „Bewertung

Quellen:

  1. Jochen A. Bär, Thomas Niehr: Alternativen zum Elfenbeinturm. Die Linguistik will stärker in die Öffentlichkeit hineinwirken. In: Sprachreport. Nummer Heft 1-2, 2013, Seite 2-5, Zitat Seite 3.

Ähnliche Wörter:

Verwertung