Bertram

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bertram (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bertram
Genitiv des Bertrams
Dativ dem Bertram
Akkusativ den Bertram

Worttrennung:

Bert·ram, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Botanik: Vertreter der Pflanzengattung Anacyclus
[2] Botanik, fälschlich: regionale Bezeichnung für Estragon
[3] Botanik, fälschlich: regionale Bezeichnung für Baldrian

Synonyme:

[1] Ringblume, Ringkörbchen
[2] Estragon
[3] Baldrian

Oberbegriffe:

[1–3] Pflanze, Heilpflanze

Unterbegriffe:

[1] Deutscher Bertram, Keulenbertram, Römischer Bertram

Beispiele:

[1] Bertram wurde in Teilen Deutschlands als Heilpflanze kultiviert.
[2, 3] Sagt man in eurer Heimat auch Bertram für Estragon und Baldrian?

Wortbildungen:

Bertramskraut

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bertram

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Bertram
(Bertram)
die Bertram
(Bertram)
die Bertrams
Genitiv des Bertram
des Bertrams
(Bertrams)
der Bertram
(Bertram)
der Bertrams
Dativ dem Bertram
(Bertram)
der Bertram
(Bertram)
den Bertrams
Akkusativ den Bertram
(Bertram)
die Bertram
(Bertram)
die Bertrams
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Bertram“ – für männliche Einzelpersonen, die „Bertram“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Bertram“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Bertram“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Bert·ram, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

zusammengesetzt aus den althochdeutschen Wörtern beraht (glänzend) und hraban (Rabe) [Quellen fehlen]

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Ernst Bertram, Otto Bertram

Beispiele:

[1] Da kommt Fräulein Bertram aus der Tür.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Herr Bertram, Frau Bertram, Fräulein Bertram

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bertram

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Bertram die Bertrams
Genitiv (des Bertram)
(des Bertrams)

Bertrams
der Bertrams
Dativ (dem) Bertram den Bertrams
Akkusativ (den) Bertram die Bertrams
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Ber·tram, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] Bert, Berti, Bertle, Bertel, Bertl

Herkunft:

zusammengesetzt aus den althochdeutschen Wörtern beraht (glänzend) und hraban (Rabe) [Quellen fehlen]

Namensvarianten:

[1] Berttram, Bärtram, Berthram, Bartram, Bertran

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Bertram Wulflam, Bertram Engel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bertram
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Bertram“, Seite 71.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wolfram