Belg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Belg (Niederländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

de Belg

de Belgen

Worttrennung:

Belg, Plural: Bel·gen

Aussprache:

IPA: [bɛlχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Belg (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand aus Belgien

Weibliche Wortformen:

[1] Belgische

Verkleinerungsformen:

[1] Belgje

Beispiele:

[1] Belgen doen het beter.
Die Belgier machen es besser.

Wortbildungen:

Belgisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „Belg
[1] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „Belg

Belg (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Belg Belgowie
Genitiv Belga Belgów
Dativ Belgowi Belgom
Akkusativ Belga Belgów
Instrumental Belgiem Belgami
Lokativ Belgu Belgach
Vokativ Belgu Belgowie

Worttrennung:

Belg, Plural: Bel·go·wie

Aussprache:

IPA: [bɛlk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Belg (Info)

Bedeutungen:

[1] Staatsbürger von Belgien: Belgier

Gegenwörter:

[1] Staatsbürger eines Nachbarstaates: Francuz, Holender, Luksemburczyk, Niemiec

Weibliche Wortformen:

[1] Belgijka

Oberbegriffe:

[1] Europejczyk

Unterbegriffe:

[1] brukselczyk; Flandryjczyk, Walon/Walończyk

Beispiele:

[1] „Jest tam taki przyjaciel ojca, Francuz czy Belg, nazywa się Dachicourt, ale to jest, zdaje mi się, nazwisko wymyślone.“[1]
Es gibt da so einen Freund meines Vaters, ein Franzose oder Belgier, der heißt Dachicourt, aber das ist, scheint mir, ein ausgedachter Nachname.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Belgia (Królestwo Belgii), Belgijka, belgijski, Bruksela, Europa, Flandria, Walonia

Wortbildungen:

Belgijka, belgijski

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Belg
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Belg
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „Belg
[1] Liste der Staatennamen Europas auf Polnisch und Deutsch

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Walka z szatanem, Stefan Żeromski