Bankgewerbe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bankgewerbe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Bankgewerbe
Genitiv des Bankgewerbes
Dativ dem Bankgewerbe
Akkusativ das Bankgewerbe

Worttrennung:

Bank·ge·wer·be, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbaŋkɡəˌvɛʁbə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bankgewerbe (Info)

Bedeutungen:

[1] Summe aller Geld- und Kreditinstitute

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bank und Gewerbe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bankensektor, Bankensystem, Bankwesen, Finanzwesen, Finanzsektor

Beispiele:

[1] „Das Bankgewerbe, das sich an hohe Zuwachsraten gewöhnt hatte, musste sich nach alternativen Gewinnmöglichkeiten umsehen.“[1]
[1] „Im privaten Bankgewerbe gab es zwar vereinzelte Solidaraktionen zur Abwendung von Insolvenzfolgen.“[2]
[1] „Ortsklassenabschläge werden danach im Bankgewerbe allgemein nicht mehr vorgenOmmen.“[3]
[1] „Dabei stimmten 74,9 % der befragten Beschäftigten im privaten Bankgewerbe der Aussage ‚derzeitige Tätigkeit lässt sich bis zur Rente ausüben‘ zu.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Bankgewerbe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bankgewerbe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bankgewerbe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBankgewerbe
[1] The Free Dictionary „Bankgewerbe
[1] Duden online „Bankgewerbe
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bankgewerbe

Quellen:

  1. Ullrich Mies: Mega-Manipulation. Westend Verlag, 2020, ISBN 978-3-86489-781-8, Seite 253 (Zitiert nach Google Books)
  2. Simon G. Grieser, Manfred Heemann: Europäisches Bankaufsichtsrecht. Frankfurt School Verlag, 2020, ISBN 978-3-9564717-0-4, Seite 933 (Zitiert nach Google Books)
  3. Dr. Gabler Wiesbaden: Die Tarifverträge für das Bankgewerbe. Springer-Verlag, 2019, ISBN 978-3-663-13507-4, Seite 5 (Zitiert nach Google Books)
  4. Stefanie Burgmaier, Stefanie Hüthig: BANKMAGAZIN - Jahrgang 2012. Springer-Verlag, 2015, ISBN 978-3-658-06713-7 (Zitiert nach Google Books)