Babysitterin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Babysitterin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Babysitterin

die Babysitterinnen

Genitiv der Babysitterin

der Babysitterinnen

Dativ der Babysitterin

den Babysitterinnen

Akkusativ die Babysitterin

die Babysitterinnen

Worttrennung:

Ba·by·sit·te·rin, Plural: Ba·by·sit·te·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈbɛɪ̯biˌsɪtəʁɪn], [ˈbeːbiˌzɪtəʁɪn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die Kleinst- und Kleinkinder während der Abwesenheit ihrer Eltern meist gegen Bezahlung hütet

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Babysitter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Babysitter

Oberbegriffe:

[1] Aufsichtsperson

Beispiele:

[1] „Empirische Daten über Babysitterinnen in der Bundesrepublik liegen nicht vor. Die Anzahl der Babysitterinnen und der Umfang ihres Einsatzes in der Kinderbetreuung von Kleinkindern und jüngeren Schulkindern in der Bundesrepublik sind bisher nicht erfaßt worden.“[1]
[1] „Sie liebte es die entzückten Gesichter der Eltern zu sehen, die, wenn sie heimkamen, feststellten, dass sie zur Babysitterin gratis noch eine Putzfrau dazubekommen hatten.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Babysitterin
[*] canoonet „Babysitterin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Babysitterin
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Fremdwörterbuch „Baby
[1] The Free Dictionary „Babysitterin
[1] Duden online „Babysitterin
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Babysitterin“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Babysitterin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBabysitterin
[1] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 3. Band: Baby – Cutter, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1997, ISBN 3-11-015741-1, DNB 951142895 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung/Redaktion von Gerhard Strauß), Stichwort »Baby«, Seite 1.
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Fremdwörterlexikon. 4. Auflage. Bertelsmann Lexikon-Verlag, Gütersloh/München 2001, ISBN 978-3-577-10603-0, Stichwort »Babysitterin«, Seite 99.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 9. Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04059-9, DNB 98178948X (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Babysitterin«.
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Babysitterin«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »Babysitterin«, Seite 247.

Quellen:

  1. Simone Odierna: Die heimliche Rückkehr der Dienstmädchen. Bezahlte Arbeit im privaten Haushalt. Leske + Budrich, Opladen 2000, ISBN 3-8100-2694-8, Seite 230 (Zitiert nach Google Books).
  2. Leïla Slimani: Dann schlaf auch du. Roman. 1. Auflage. btb Verlag, München 2018 (Originaltitel: Chanson douce, übersetzt von Amelie Thoma aus dem Französischen), ISBN 978-3-442-71742-2, Seite 51 (Genehmigte Taschenbuchausgabe).