Ausgrabungsleiter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausgrabungsleiter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Ausgrabungsleiter die Ausgrabungsleiter
Genitiv des Ausgrabungsleiters der Ausgrabungsleiter
Dativ dem Ausgrabungsleiter den Ausgrabungsleitern
Akkusativ den Ausgrabungsleiter die Ausgrabungsleiter

Worttrennung:

Aus·gra·bungs·lei·ter, Plural: Aus·gra·bungs·lei·ter

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡʁaːbʊŋsˌlaɪ̯tɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ausgrabungsleiter (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, welche die Aufsicht bei einer Ausgrabung innehat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ausgrabung und Leiter sowie dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Grabungsleiter

Weibliche Wortformen:

[1] Ausgrabungsleiterin

Oberbegriffe:

[1] Leiter

Beispiele:

[1] „Wie der Ausgrabungsleiter Dagfinn Skre mitteilte, trugen die Wikinger demnach bereits um das Jahr 800 nach Christus weiche Schuhe mit flacher Sohle, die vorne oder seitlich mit Lederriemen geschnürt wurden.“[1]
[1] „Im Norden Chinas haben Archäologen hundert weitere Exemplare der legendären Terrakotta-Krieger freigelegt. Der sensationellste Fund sei die Figur eines Offiziers, sagte Ausgrabungsleiter Xu Weihong am Freitag der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua.“[2]
[1] „Für zwei Jahre hat das Archäologische Museum Hamburg den Kieler Spezialisten für Städte im Mittelalter als Ausgrabungsleiter engagiert.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ausgrabungsleiter
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausgrabungsleiter
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusgrabungsleiter

Quellen:

  1. spektrum.de News:+Erstmals Fußspuren der Wikinger gefunden. 10. Juli 2002, abgerufen am 23. Juni 2016.
  2. Weitere Terrakotta-Krieger in China entdeckt. In: NZZOnline. 18. Juli 2009, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 23. Juni 2016).
  3. Scherben und ein Spielzeug-Ritter an der Schlossstraße. In: Hamburger Abendblatt Online. 26. November 2012, ISSN 0949-4618 (URL, abgerufen am 23. Juni 2016).