Augmentativum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Augmentativum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Augmentativum

die Augmentativa

Genitiv des Augmentativums

der Augmentativa

Dativ dem Augmentativum

den Augmentativa

Akkusativ das Augmentativum

die Augmentativa

Worttrennung:

Aug·men·ta·ti·vum, Plural: Aug·men·ta·ti·va

Aussprache:

IPA: [aʊ̯ɡmɛntaˈtiːvʊm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: durch ein Präfix oder ein Suffix gekennzeichnete Vergrößerungsform (Ableitung) eines Substantivs; Gegensatz zum Diminutiv

Herkunft:

abgeleitet von dem lateinischen Substantiv augmentum (deutsch: die Vermehrung, der Zuwachs)

Synonyme:

[1] Ampliativum, Amplifikativum, Augmentativ, Vergrößerungsform

Gegenwörter:

[1] Deminutiv, Diminutiv, Diminutivum, Verkleinerungsform

Oberbegriffe:

[1] Ableitung, Wort

Beispiele:

[1] „Das Gegenteil dazu, das Augmentativum (die »Vergrößerungsform«) kommt im Deutschen bei Suffigierungen nicht vor.“[1]
[1] „Zu den Präfixoiden gehört die offene Klasse der Augmentativa, der Vergrößerungsbildungen…“[2]
[1] „Um aber das Augmentativum zu bezeichnen, fehlt es uns ganz an einer eignen Form, und wir fühlen demohngeachtet sehr oft das Bedürfnis, das vorzüglich Große einer Sache, eben so wie das besonders Kleine an dem Worte selber zu bezeichnen, welches wir in Ermangelung einer Form zuweilen bloß durch den Nachdruck thun, den wir auf das Wort selber legen, als: das ist einmal ein Berg! statt zu sagen: das ist ein großer Berg. Denn die Umschreibung mit groß und klein drückt das nicht völlig aus, was eigentlich in dem Augmentativum oder Diminutivum liegt; man fühlt dieß deutlich, wenn man z. B. sagt: ein zartes Blümchen, und nun statt dessen sagen müßte: eine zarte kleine Blume.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Augmentativum
[1] canoonet „Augmentativum
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Augmentativum“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. XXI. ISBN 3-11-017472-3. Fett gedruckt: Augmentativum.
  2. Peter Braun: Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. Sprachvarietäten. 4. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart/ Berlin/ Köln 1998, Seite 175. ISBN 3-17-015415-X. Kursiv gedruckt: Klasse der Augmentativa.
  3. Karl Philipp Moritz: Italiänische Sprachlehre für die Deutschen. Berlin, 1791, Seite 35f.