Audiostreaming

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Audiostreaming (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Audiostreaming

Genitiv des Audiostreamings

Dativ dem Audiostreaming

Akkusativ das Audiostreaming

Worttrennung:

Au·di·o·strea·ming, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Unterhaltungselektronik, kein Singular: Technik, die das Hören von Musik, Radiosendungen oder Vorträgen als Datenstrom ermöglicht, bei der Dateien schubweise als Datenpakete über das Internet an ein Endgerät (PC, Radiogerät, etc.) gesendet und abgespielt werden ohne dass diese auf dem Endgerät resident gespeichert werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem audio- und dem Substantiv Streaming

Sinnverwandte Wörter:

[1] Musikstreaming

Gegenwörter:

[1] Videostreaming

Oberbegriffe:

[1] Streaming

Beispiele:

[1] „So kommen Sie mit den richtigen Worten stets zielsicher von A nach B. Mit dynamischer Routenführung, 2 SD Kartenslots, CD-Player (MP3, WMA), USB-Schnittstelle, Bluetooth-Schnittstelle mit integrierter Freisprechanlage und Audiostreaming, iPod-Anschluss, Multifunktionslenkrad und Navigationsdaten für Europa auf SD-Karte.“[1]
[1] „General Motors (GM) etwa will mit seinen Kleinwagen Chevrolet Spark, Sonic und Aveo insbesondere jüngere Kunden ansprechen. Helfen könnte ein neues Infotainment-Paket mit webbasiertem Audiostreaming. Der Fahrer kann per iPhone, Blackberry oder Android im Auto auf bis zu 70.000 Radiosender zugreifen.“[2]
[1] „Dabei wird für das Videostreaming im WLAN die maximale Medienbitrate auf 300 Kbit/s für Audio und Video und die Fenstergröße 320 * 40 Bildpunkte festgelegt. […]“[3]
[1] „Der folgende Beitrag beschreibt die Entwicklung und Implementierung eines Moodle-Kursraumes für Studierende im Bachelorstudiengang Bildungswissenschaft an der Fernuniversität in Hagen, in dem durch Videostreaming produzierte Online-Vorträge zum Einsatz kommen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Die Zeit, 25.11.2013; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Audiostreaming
  2. Die Zeit, 10.01.2013; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Audiostreaming
  3. Markus Roth: Videostreaming über drahtlose Netzwerke, 2002 (diplom.de), ISBN 3832458395, Seite 62
  4. Achim Oßwald: MALIS – Praxisprojekte 2012, Band 40 von B.I.T. online – Innovativ, 2012, ISBN 3934997465, Seite 31