Attrition

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Attrition (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Attrition

Genitiv der Attrition

Dativ der Attrition

Akkusativ die Attrition

Worttrennung:

At·tri·ti·on, kein Plural

Aussprache:

IPA: [atʁiˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Attrition (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Beeinträchtigung der Beherrschung der Muttersprache beim Erwerb einer weiteren Sprache
[2] Theologie: unvollkommene Reue

Herkunft:

[2] von lateinisch attrition → la „Abreibung“ entlehnt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sprachverfall, Sprachverlust

Beispiele:

[1] „Attrition bedeutet also nicht, dass eine Sprache verlernt wird, sondern ist eher das Ergebnis eines Ringens zweier Konkurrenten um die Vorherrschaft.“[2]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Attrition
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Attrition
[2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Attrition“.

Quellen:

  1. Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5, Stichwort: Attrition.
  2. Laura Höflinger: All is in the River. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 115-116, Zitat: Seite 116.