Atomwissenschaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Atomwissenschaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Atomwissenschaft

Genitiv der Atomwissenschaft

Dativ der Atomwissenschaft

Akkusativ die Atomwissenschaft

Worttrennung:

Atom·wis·sen·schaft, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aˈtoːmˌvɪsn̩ʃaft]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: Teilbereich der Physik, der sich mit dem Aufbau und dem Verhalten von Atomkernen beschäftigt[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Atom und Wissenschaft

Synonyme:

[1] Atomphysik, Kernphysik

Beispiele:

[1] „Der Beginn der Atomwissenschaft stand unter der zentralen Fragestellung der theoretischen Physik nach einer Theorie der Elementarteilchen.“[2]
[1] „Ob die derzeit orgiastisch begrüßte Entschlüsselung des menschlichen Genoms tatsächlich eine kulturelle Revolution hervorrufen wird, wie von manchen verheißen, muss man sehen; wahrscheinlicher ist, dass die Mikrobiologie das Schicksal der einst ebenso hysterisch rezipierten Atomwissenschaft teilt und ein moderner naturwissenschaftlicher Forschungsgegenstand wie andere wird.“[3]
[1] „Nordkorea dürfte in der Atomwissenschaft weiter fortgeschritten sein, als bisher angenommen.“[4]

Wortbildungen:

[1] atomwissenschaftlich, Atomwissenschaftler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kernphysik“, dort auch das veraltete Synonym „Atomwissenschaft“
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atomwissenschaft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAtomwissenschaft
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Atomwissenschaft
[*] canoonet „Atomwissenschaft

Quellen:

  1. Definition nach: Wikipedia-Artikel „Kernphysik
  2. Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atomwissenschaft
  3. Die Welt, 20.07.2000; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atomwissenschaft
  4. www.heute.at, gecrawlt am 08.01.2011; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAtomwissenschaft