Asylbewerber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asylbewerber (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Asylbewerber die Asylbewerber
Genitiv des Asylbewerbers der Asylbewerber
Dativ dem Asylbewerber den Asylbewerbern
Akkusativ den Asylbewerber die Asylbewerber

Worttrennung:

Asyl·be·wer·ber, Plural: Asyl·be·wer·ber

Aussprache:

IPA: [aˈzyːlbəˌvɛʁbɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] ein Mensch, der in einem fremden Land um Aufnahme und Schutz vor politischer Verfolgung bittet; jemand, der einen Asylantrag stellt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Asyl und Bewerber

Synonyme:

[1] Asylsuchender, österreichisch: Asylwerber

Sinnverwandte Wörter:

[1] Asylant

Weibliche Wortformen:

[1] Asylbewerberin

Beispiele:

[1] Asylbewerber erhalten in einem Verfahren eine Entscheidung, darüber, ob sie als Asylberechtigte anerkannt werden.
[1] „Die Zahl der Übergriffe auf Asylbewerber beziehungsweise ihre Unterkünfte hat sich 2014 verdreifacht.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein abgelehnter Asylbewerber, ein abgeschobener Asylbewerber, ein abgewiesener Asylbewerber, Lautsprecherbild -> (Info) ein anerkannter Asylbewerber, ein geduldeter Asylbewerber, ein minderjähriger Asylbewerber, ein untergetauchter Asylbewerber
[1] ein afghanischer/iranischer/syrischer/... Asylbewerber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „Asylbewerber
[1] Wikipedia-Artikel „Asylbewerber
[1] canoo.net „Asylbewerber
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAsylbewerber
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Asylbewerber
[1] The Free Dictionary „Asylbewerber

Quellen:

  1. Tania Kambouri: Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin. 4. Auflage. Piper, München, Berlin, Zürich 2015, ISBN 978-3-492-06024-0, Seite 158.