Assoziation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Assoziation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Assoziation die Assoziationen
Genitiv der Assoziation der Assoziationen
Dativ der Assoziation den Assoziationen
Akkusativ die Assoziation die Assoziationen

Worttrennung:

As·so·zi·a·ti·on, Plural: As·so·zi·a·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [asoʦi̯aˈʦi̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Assoziation (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Gedankenverbindung zu anderen Dingen, die einem ohne nennenswerte eigene Anstrengungen in den Sinn kommen.
[2] andere Bezeichnung für Vereinigung
[3] Pflanzensoziologie: syntaxonomische Grundeinheit für die Klassifikation von Pflanzengesellschaften

Herkunft:

etymologisch: Das Wort wurde im frühen 17. Jahrhundert von französisch association → frVereinigung, Verbindung“ entlehnt, zu französisch associer → frvereinigen, verbinden“, aus lateinisch associare → labeigesellen, vereinigen, verbinden“, aus lateinisch as– → la (in Zusammensetzungen vor s für ad) „an, zu“ und lateinisch sociare → la „vereinigen, verbinden“, zu lateinisch socius → lagemeinsam; Gefährte, Genosse[1][2]
strukturell: Ableitung von assoziieren mit dem Ableitungsmorphem -ation[3]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Verbindung, Vereinigung, Verknüpfung

Gegenwörter:

[1] Dissoziation

Oberbegriffe:

[3] Pflanzengesellschaft, höhere Syntaxa: Verband, Ordnung, Klasse

Unterbegriffe:

[1] Gedankenassoziation, Ideenassoziation, Klangassoziation
[2] Sternassoziation, Wortassoziation
[3] niedrigere Syntaxa: Subassoziation, Variante, Fazies

Beispiele:

[1] Zu den Assoziationen des Wortes „Liebe“ gehören die Farbe Rot oder auch der Gedanke an Dauerhaftigkeit, Geborgenheit und viele andere.
[1] Zu den Assoziationen von Wörtern gehören auch die Gegenwörter (Antonyme).
[1] „Wir können uns auf unsere Assoziationen verlassen.“[4]
[2] „Die Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk wurde im Jahr 1993 aus einem Arbeitskreis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie – DGOOC – gegründet.“[5]
[3] Die Assoziation „Luzulo-Fagetum“ bezeichnet den für weite Teile Deutschlands typischen Hainsimsen-Buchenwald.

Wortbildungen:

[1] Assoziationskette, assoziativ, assoziieren
[2] Assoziationsabkommen, Assoziationsfreiheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Assoziation (Psychologie)
[2] Wikipedia-Artikel „Assoziation
[3] Wikipedia-Artikel „Assoziation (Pflanzensoziologie)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Assoziation
[2] canoo.net „Assoziation
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAssoziation

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort assoziieren.
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Assoziation“ auf wissen.de
  3. canoo.net Wortbildung von „Assoziation
  4. Elke Donalies: Himmel und Erde – Wie wir Gerichte benennen und warum wir das tun. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2017, Seite 4-6, Zitat Seite 5.
  5. http://www.fuss-chirurgie.de/

Ähnliche Wörter:

Asozialen