Arschficker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arschficker (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Arschficker

die Arschficker

Genitiv des Arschfickers

der Arschficker

Dativ dem Arschficker

den Arschfickern

Akkusativ den Arschficker

die Arschficker

Worttrennung:
Arsch·fi·cker, Plural: Arsch·fi·cker

Aussprache:
IPA: [ˈaʁʃˌfɪkɐ], auch: [ˈaːɐ̯ʃˌfɪkɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arschficker (Info)

Bedeutungen:
[1] derb, abwertend, vulgär, Sexualpraktik: Person, die Analverkehr praktiziert
[2] derb, abwertend, vulgär, Schimpfwort, für einen homosexueller Mann, aber auch allgemeiner: Homo, Homosexueller, Arsch, Arschloch

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Arsch und Ficker

Beispiele:
[1] „Nun hatte sie ein Riemen im Arsch und einen zweiten in der Möse. Beide Schwänze stießen gleichzeitig zu und trieben so Isolde zu einem weiteren Orgasmus. Isoldes Arschficker kniff ihr in die Brustwarzen, als sie den Höhepunkt erreicht.“[1]
[2] Dieser Arschficker wollte uns kein Interview geben.
[2] „Liebknecht ist natürlich wütend, da die ganze Kritik speziell auf ihn gemünzt war und er der Vater ist, der mit dem Arschficker Hasselmann zusammen das faule Programm gezeugt hat.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] PONS Englisch-Deutsch, Stichwort: „Arschficker
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arschficker
[2] Duden online „Arschficker
[2] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Stichwort „Arschficker“.
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArschficker

Quellen:

  1. Porno-Erotik-Sex-Stories-16: Erotische Sex- und Pornogeschichten, Werner Spiegel. Abgerufen am 5. August 2017.
  2. Friedrich Engels an Friedrich Adolph Sorge, 11. Februar 1891. Zitiert nach neue einheit (.com, .de): Unmißverständliche Stellungnahmen von Friedrich Engels; vergleiche auch Karl Marx Friedrich Engels Werke, Dietz Verlag Berlin, 1979, Seite 30f., und Deutschlandfunk Kultur: Unzensiertes von Marx und Engels