Arnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Arnis
Genitiv (des Arnis)
Arnis’
Dativ (dem) Arnis
Akkusativ (das) Arnis
[1] Arnis’ Wappen
[1] eine von Arnis’ drei Straßen

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Arnis“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ar·nis, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arnis (Info)

Bedeutungen:

[1] Stadt in Schleswig-Holstein in der Landschaft Angeln

Herkunft:

Arnis wurde 1472 als teghen Arynthe[1] oder Arnytze[2], 1498 als Ernis und 1641 als Arnis erwähnt. Der Ortsname geht auf das niederdeutsche arnis zurück, das aus den altdänischen Wörtern ari (Adler) und nis (Vorsprung)[1] oder næs (Nase)[2] zusammengesetzt ist. Arnis lässt sich demnach als ‚Vorsprung mit Adlern‘ übersetzen.[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Arnis ist Deutschlands kleinste Stadt.
[1] Auf/In Arnis gibt es mehrere Werften.
[1] „Die Stadt Arnis liegt auf einem landfestgemachten Inselrücken vor dem südlichen Schleiufer.“[3]
[1] Arnis liegt auf einer Halbinsel.

Wortbildungen:

[1] Arnisser, Arnisserin


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArnis

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Arnis

Genitiv des Arnis

Dativ dem Arnis

Akkusativ das Arnis

[1] ein Arnisguru

Worttrennung:

Arnis, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] philippinische Kampfkunstart

Beispiele:

[1] Die südostasiatische Kriegerkaste Maharlika führte Arnis als Kriegskunst aus.[4]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arnis_(Kampfkunst)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArnis

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Hanswilhelm Haefs: Ortsnamen und Ortsgeschichte aus Schleswig-Holstein zunebst Fehmarn, Lauenburg, Helgoland und Nordfriesland, 2004, Seite 63
  2. 2,0 2,1 2,2 Wikipedia-Artikel „Arnis
  3. Ferienland Schleswig-Holstein: „Arnis
  4. w:Arnis_(Kampfkunst)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anis